Die Feuerwehren in Karben sind zu einem Großeinsatz gerufen worden. Gemeldet wurde ein Dachstuhlbrand.
+
Die Feuerwehren in Karben sind zu einem Großeinsatz gerufen worden. Gemeldet wurde ein Dachstuhlbrand.

Dachstuhlbrand gemeldet

Kaputtes Ventil löst Großeinsatz der Feuerwehr in Karben aus

  • vonMarion Müller
    schließen

In Karben ist es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr gekommen. Gemeldet wurde ein Dachstuhlbrand. Doch dann sieht die Situation anders aus.

  • Großeinsatz der Feuerwehr in Karben
  • Meldung über Dachstuhlbrand
  • "Es sah so aus, als würde es brennen"

Martinshorn hat die Homburger Straße in Karben am Mittwochnachmittag erfüllt. Die Feuerwehren aus Petterweil, Okarben und Burg-Gräfenrode sind zu einem Großeinsatz in Höhe der Sparkasse gerufen worden. Gemeldet wurde ein Dachstuhlbrand.

Großeinsatz in Karben: Auch Drehleiter im Einsatz

Als die Feuerwehr vor Ort eintrifft, ist Qualm auf dem Dach zu sehen. "Es sah so aus, als würde es brennen", sagt Brandinspektor Christian Becker. Glücklicherweise habe es sich aber nicht um einen Brand gehandelt. "Ein Ventil der Heiß-Wasser-Therme auf dem Dach ist geplatzt." Der heiße Wasserdampf habe zunächst wie Qualm ausgesehen. 

Ein Ventil der Heiß-Wasser-Therme ist geplatzt. Der entweichende Wasserdampf sah aus, als würde es brennen.

Die Feuerwehr hat mit einem Atemschutztrupp von innen das Dach untersucht. Ein weiterer Trupp habe laut Becker mit einer Drehleiter das Dach von außen untersucht. Auch eine Wärmebildkamera sei zum Einsatz gekommen. 

Die Feuerwehr hat keine Auffälligkeiten gefunden und ist wieder abgerückt. Eine Sanitärfirma sei nun vor Ort, um die Heiß-Wasser-Therme außer Betrieb zu setzen, sagte Becker.

Erst vor zwei Tagen ist es zu einem verheerenden Brand in einem Mehrfamilienhaus in Bad Nauheim gekommen. Zwei Personen wurden leblos aufgefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare