In der Projektarbeit setzen sich die FSJ-ler Bastian Götz und Florian Troitsch mit der Konzert-Übertragung per Livestream auseinander. Beim Sommerkonzert übernimmt Götz die gesamte Vorbereitung und Durchführung.	FOTO: VON PROSCH
+
In der Projektarbeit setzen sich die FSJ-ler Bastian Götz und Florian Troitsch mit der Konzert-Übertragung per Livestream auseinander. Beim Sommerkonzert übernimmt Götz die gesamte Vorbereitung und Durchführung. FOTO: VON PROSCH

Ein Jahr voller Abwechslung

  • vonHanna von Prosch
    schließen

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist seit langem ein Begriff. Aber es gibt auch das FSJ Kultur und Bildung, bei dem man, unabhängig vom Alter, ein freiwilliges Jahr in Musikeinrichtungen, Museen, Politik oder Schulen machen kann. So wie Bastian Götz und Florian Troitsch in der Musikschule Bad Nauheim. Dort ist noch ein Platz frei.

Wie viele junge Leute nach dem mittleren Schulabschluss oder dem Abitur wussten auch der 20-jährige Bastian Götz und der 18-jährige Florian Troitsch nicht genau, wohin der Weg gehen sollte. Götz hatte als Leistungskurs Musik gewählt, und Troitsch spielt hervorragend Posaune. Über das Internet und die Zeitung erfuhren die beiden vom FSJ Kultur und Bildung. Ulrich Nagel, Leiter der Musikschule Bad Nauheim, bietet seit zehn Jahren diese Möglichkeit an: »Es ist für beide ein Gewinn. Wir als Musikschule könnten viele Dinge nicht so umsetzen, wie es nötig wäre - zum Beispiel Plakat- und Flyerverteilung oder Social-Media-Pflege. Die jungen Leute lernen eine Menge über die Organisation im Musikbetrieb und auch etwas Fachwissen.«

Recherche für den Online-Unterricht

Viele Aufgaben warteten auf Götz und Troitsch. Zuerst durften sie die Probenwoche des Jugendsinfonieorchesters Wetterau als Betreuer begleiten und konnten sich neben der Freizeitgestaltung vor allem als Notenwarte bewähren. Die Aktualisierung der Info-Bildschirme durch Power-Point-Folien gehörte ebenso zu den Aufgaben der FSJ-ler wie aktuell der coronabedingte Online-Unterricht, für den sie inhaltlich und technisch recherchierten. Troitsch erstellte sogar eine Website für das Kur-Sinfonieorchester. Das ereignisreiche Jahr bescherte den beiden jungen Männern auch Entrümpeln und Kisten schleppen beim Umzug der Musikschule in den Sprudelhof.

Besonders lehrreich war für die beiden die komplette Ablauf-Organisation der Neuen Kurkonzerte sowie der Klassen- und Fachbereichsvorspiele. »Das beginnt damit, dass wir für das Programm Titel, Namen und Zeiten zusammentragen, in Form bringen und Korrektur lesen. Dann kümmern wir uns mit einem versierten Kollegen um die Technik und schauen, dass der Raum in Ordnung ist. Nach dem Abbau kommen noch diverse Nacharbeiten«, erzählt Bastian Götz.

Am Anfang sei das alles etwas verwirrend, aber man komme gut rein. Sehr geholfen habe ihnen der FSJ-Guide, den Vorgänger als Projektarbeit erstellt hatten. Den Imagefilm über die Musikschule, den sie sich dieses Jahr als Projekt vorgenommen hatten, konnten Troitsch und Götz wegen der Corona-Situation leider nicht realisieren. Stattdessen haben sie ein Online-Kurkonzert dokumentiert. Belegt wird alles mit einem Abschluss-Zertifikat.

Unabhängig von der Einsatzstelle kommen die FSJ-ler in ihren Regionalgruppen zu Wochenseminaren, Workshops und Bildungstagen zusammen, bei denen es unter anderem um Gesellschaftsthemen geht. Gearbeitet wird Vollzeit mit Ausgleich für die Abend- und die Wochenendstunden. Es gibt ein Taschengeld zwischen 340 und 414 Euro im Monat. »Als Musikschule investieren wir natürlich auch was, finanziell und an Betreuungszeit, aber wir bekommen auch einen frischen Blick auf unsere täglichen Abläufe«, lautet Nagels positives Resümee.

Musik-Kenntnisse nicht notwendig

Dass er an dem vielseitigen Einsatz persönlich gewachsen ist, steht für Bastian Götz außer Frage: »Ich fühle mich jetzt sicher bei der Berufsentscheidung, Lehramt für Gymnasium, aber nicht Musik, und ich kann mich sehr viel besser selbst strukturieren.« Florian Troitsch wird sich nun doch für ein Pre-College an der Musikhochschule bewerben. Und für das neue FSJ-Jahr ist schon eine Schlagzeugschülerin engagiert. Interesse an Musik ist zwar von Vorteil, Kenntnisse sind aber nicht notwendig. Nagel: »Wichtig ist, dass wir alle zueinander passen.«

Infos und Bewerbung

Wer an einem FSJ Kultur und Bildung an der Musikschule Bad Nauheim interessiert ist, bekommt Infos unter www.freiwilligendienste-kultur-bildung.de. Darüber kann man sich auch bewerben. Es wird darum gebeten, zeitgleich eine Mail an die Musikschule Bad Nauheim (info@musikschule-bn.de) zu senden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare