agl_Waldbaden_FSH_021021_4c_1
+
Postkarten mit Waldmotiven sind entstanden.

Im Wald baden

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Gemäß ihrem Motto »Mutig - Bunt - Aktiv« hat die Bad Nauheimer Ortsgruppe der »Frauenselbsthilfe Krebs« den Wald neu für sich entdeckt. Unter Anleitung von Naturcoach und Entspannungspädagogin Kornelia Stöhr konnten die Mitgliederinnen Erfahrungen im sogenannten Waldbaden machen.

Doch was ist Waldbaden? Alle kennen den Wald und nutzen ihn für Spaziergänge, Wanderungen, Walking und Jogging, oft in Verbindung mit lebhaften Gesprächen. Interessiert und neugierig hörten die Teilnehmerinnen der Kursleiterin zu, als sie zur Einstimmung über die Heilkraft des Waldes und das »Shinrin Yoku« (Waldbaden) informierte.

Aus Japan kommend, steht es für Achtsamkeit im Wald. Unter Anleitung startete die Gruppe mit Schlendern und bewusstem Gehen (teils barfuß). Meist schweigend, dabei staunend, was es alles zu sehen, zu hören, riechen, fühlen und zu schmecken gibt. Diese Entschleunigung schärfte die Wahrnehmung für die Umgebung. Kleine Übungen zum bewussten Atmen und zur Entspannung ließen die Frauen neue Kraft tanken.

»Es war für uns alle eine intensive Erfahrung und wir gingen nach drei Stunden entspannt und zufrieden auseinander«, berichtet eine Teilnehmerin. Zur Erinnerung gestalteten sich alle Teilnehmerinnen eine individuelle Postkarte mit Materialien aus dem Wald.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare