+
Lange lag der Song in Christoph Kopps Schublade, jetzt gibt es ihn auf CD.

Regionaler Musiker

Gute Laune in Zeiten von Corona: Bad Nauheimer Liedermacher präsentiert Song zum Muttertag

  • vonPetra Ihm-Fahle
    schließen

Christoph Kopp aus Bad Nauheim veröffentlicht zum Muttertag das von ihm komponierte und passende Lied "Gelbe Blumen".

"Pflück deiner Mama einen Strau߅« - das Lied »Gelbe Blumen« beginnt beschwingt. Lange lag der Song von Christoph Kopp in der Schublade, jetzt bringt ihn der Bad Nauheimer an die Öffentlichkeit. »Ich war schon immer ein großer Literaturfreund und Fan des Theaters«, erzählt der 49-Jährige. In den Jahren 2008 und 2009 schrieb er viel, verlegte drei Bücher, war mit eigenem Stand auf der Frankfurter Buchmesse vertreten.

Durch eine Künstlerin lernte er einen Synchronschwimmverein in Berlin kennen, der Kopp damit beauftragte, ein Familien-Musical für die Weihnachtsfeier zu schreiben. Das Werk wurde nicht fertig, landete in der Schublade. 2017 ging der Diplom-Volkswirt seine Unterlagen wieder durch, fand den Liedtext »Gelbe Blumen« und dachte: »Es ist zu schade, dass es herumliegt, daraus machst du was.« Eine Melodie hatte er beim Schreiben im Kopf gehabt, sie fiel ihm wieder ein. »Ich wollte aber nicht in die Kinderlieder-Ecke und dachte, es wäre schön, wenn ein erwachsener Künstler das Stück sänge.«

Liedermacher Christoph Kopp aus Bad Nauheim: CDs gerieten in Vergessenheit

Kopp nahm Kontakt zu einer Musikerin in Frankfurt auf, sang ihr das Lied vor. Sie brachte die Melodie in den Kasten, Profi George Liszt sang, 500 Scheiben einer Demo-Version wurden gepresst. »Dann hatte ich die CD zu Hause und dachte, das verschicke ich an Max Raabe und andere Künstler.« Niemand sei interessiert gewesen, das Lied in sein Repertoire aufzunehmen. Bei dem Stück, einer Mischung aus Jazz, Swing und Kaffeehausmusik, gehe es ihm nicht um den kommerziellen Erfolg, sagt Kopp. »Ich möchte etwas Schönes schaffen.« Deshalb erfreute er sich erst einmal an dem fertigen Produkt und verschob die Vermarktung. Seine CDs lagen da, er verschenkte einige, dann gerieten sie in Vergessenheit.

Kurz vor Ostern fiel es ihm wieder ein. »Ich saß an Karfreitag im Garten und dachte: Ostern wäre ein gutes Datum gewesen, das Lied in die Öffentlichkeit zu bringen. Dann dachte ich: Muttertag steht ja auch vor der Tür. Das passt doch gut.« Besonders weil die Menschen in der Corona-Zeit ihre Mama nicht in den Arm nehmen könnten. »Vielleicht sollte daher das Lied wieder ans Tageslicht kommen, ein paar Leute fröhlich machen und Grüße als Ersatz für physischen Kontakt überbringen.«

Liedermacher Christoph Kopp asu Bad Nauheim: Teilen ausdrücklich erwünscht 

Kopp ließ sich die Homepage www.gelbe-blumen.de einrichten, ein Video machen und lud den Song auf Plattformen im Internet hoch. Kopp würde sich freuen, wenn das Lied auf Facebook oder in anderen sozialen Kanälen geteilt würde, damit es sich ausbreitet. »Im Sinne eines Blumengrußes, der durch diese Jahreszeit wandert, eine schöne Frühlingsidee. Und wenn der Muttertag um ist, ist es eben ein Frühlingslied.« Wer die CD haben möchte, kann sie für 7,50 Euro kaufen. Freuen würde sich Kopp, wenn Musiker sein Lied spielen wollten. »Ich würde es gerne mal von einem Live-Ensemble hören«, sagt er. Die Demo-Version sei ihm mitunter noch zu brav, eventuell lasse sich noch mehr daraus machen. Wer Interesse hat, kann sich bei ihm melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare