koe_boehm_160721_4c_1
+
koe_boehm_160721_4c_1

ZUM NACHDENKEN

Gute Belastung

  • VonRedaktion
    schließen

Neulich habe ich einen Vortrag über das Rosental-Viadukt in Friedberg gehört. Die 1850 fertiggestellte Eisenbahnbrücke nennen die Friedberger »24 Hallen«, nach der Zahl der Bögen, die sie bildet. Durch fehlende Belastung lockern sich die Verbindungen im Mauerwerk. Der Zusammenhalt der Konstruktion lässt nach, wenn sie nicht immer wieder belastet wird.

Im Christentum ist die Brücke ein religiöses Symbol. Wir kennen die sogenannten Brückenheiligen, wir kennen den Papst als Pontifex, als Brückenbauer zwischen den Welten. Die Brücke ist Symbol einer Verbindung.

Gleichgültigkeit und Leere sind der Tod einer Beziehung. Auseinandersetzungen zeigen ihre Lebendigkeit und Energie. Sie stärken das ehrliche und offene Miteinander, so wie die regelmäßige Belastung ein in die Jahre gekommenes Viadukt zu Stabilität verhelfen kann. Zu schwer ist sicher nicht gut. Aber zu leicht und zu wenig eben auch nicht.

Pfarrer Rainer Böhm ,

ev. Kirchengemeinde Bad Nauheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare