Weihnachten findet in diesem Jahr wohl vor allem im kleinen Kreis in heimischen Wohnzimmern statt. Damit die Bad Vilbeler aber nicht auf Gottesdienste verzichten müssen, haben sich die evangelischen Kirchengemeinden besondere Konzepte überlegt. SYMBOLFOTO: PANTHERMEDIA/ARNE TRAUTMANN
+
Weihnachten findet in diesem Jahr wohl vor allem im kleinen Kreis in heimischen Wohnzimmern statt. Damit die Bad Vilbeler aber nicht auf Gottesdienste verzichten müssen, haben sich die evangelischen Kirchengemeinden besondere Konzepte überlegt. SYMBOLFOTO: PANTHERMEDIA/ARNE TRAUTMANN

Gottesdienste an Heiligabend

  • vonRedaktion
    schließen

Heiligabend rückt immer näher, doch wie wir Weihnachten feiern können, ist weniger als zwei Wochen vor dem Fest weiter offen. Die Corona-Pandemie stellt auch die evangelischen Kirchengemeinden in Bad Vilbel vor Heraus- forderungen. Sie haben dennoch Gottesdienste und Online-Veranstaltungen geplant - wenn auch nur unter Vorbehalt. Ein Überblick:

Christuskirche:Die Christuskirchengemeinde plant für Heiligabend Gottesdienste um 16 und um 18 Uhr auf dem Festplatz. Kostenlose Einlasskarten dafür können seit dem 1. Advent im Gemeindebüro der Kirchengemeinde sowie im Kartenkiosk Herbert am Marktplatz abgeholt werden. Unter der Leitung von Pfarrerin Ulrike Mey werden für 16 Uhr insbesondere Familien mit Schulkindern auf den Festplatz eingeladen. Der Jugendchor "New Generation" hat bereits ein Krippenspiel vorbereitet, das auf einer großen Leinwand in den Gottesdienst eingespielt wird. Die Jugendband "Believe in God" und andere Ehrenamtliche werden den Gottesdienst mitgestalten. Er ist für etwa 45 Minuten geplant.

Ebenfalls mit einer Mischung aus Einspielungen und Live-Gestaltung wird der zweite Gottesdienst um 18 Uhr von Pfarrer Klaus Neumeier geleitet. Zugespielt wird Orgelmusik aus der Christuskirche und Chormusik der Bad Vilbeler Kantorei. Livemusik steuert die Gemeindeband "BON" bei. Auch dieser Gottesdienst ist auf 45 Minuten ausgerichtet.

Massenheim:Die Kirchengemeinde Massenheim plant, die Kirche an Heiligabend von 15 bis 18 Uhr zu öffnen. Dort können sich Bürger das Friedenslicht aus Bethlehem abholen. Die Gemeinde bittet darum, eine eigene Kerze und einen Windschutz mitzubringen. Außerdem kann eine liebevoll gestaltete Karte für einen kleinen Weihnachtsgottesdienst zu Hause mitgenommen werden.

Um 18 Uhr und 18.30 Uhr läuten die Glocken. In dieser Zeit sind alle Familien zu der kleinen Andacht eingeladen. Ab 15 Uhr kann über die Homepage www.evangelische-kirche-massenheim.de oder auf dem YouTube-Kanal ein Krippenspiel-Gottesdienst online abgerufen werden. Das Video soll auch an allen Weihnachtstagen abrufbar sein.

Zwischen 15 und 18 Uhr wird "Weihnachten auf Rädern" angeboten. Dafür kommt die Pfarrfamilie für einen Mini-Weihnachtsgottesdienst (etwa fünf Minuten) zu Bürgern vor die Haustür, die sich bis zum 15. Dezember angemeldet haben. Wer dieses Angebot in Anspruch nehmen möchte, schreibt eine E-Mail an evkirche.massenheim@t-online.de oder hinterlässt auf dem Anrufbeantworter im Gemeindebüro eine Nachricht mit den Kontaktdaten. Gerne könne man sich mit zwei, drei Nachbarn zusammenschließen, es werde ein Mikrofon mitgenommen.

Zwischen 23 und 24 Uhr sind Kurzandachten mit Pfarrerin Irina Vöge und Musik von Brigitte Müller-Hornbach am Cello und Eva Maria Broske an der Orgel in der Kirche geplant. Zu den Andachten sind ebenfalls Anmeldungen über das Gemeindebüro erforderlich. Die Andacht soll fünfmal alle 20 Minuten gefeiert werden.

LKG und FeG:Die Landeskirchliche Gemeinschaft (LKG) bietet zusammen mit der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) einen 45-minütigen Heiligabend-Familien-Festgottesdienst um 16.30 Uhr in der Dreifeldsporthalle auf dem Heilsberg, Carl-Schurz-Straße 33, an. Die Sprechpuppe Alex kommt zu Besuch, es gibt ein Anspiel, einen Impuls und ins-trumentale Weihnachtslieder. Es bedarf einer Anmeldung bis zum 22. Dezember per E-Mail an info@lkg-bad-vilbel.de oder unter 0 61 01/8 81 85 unter Angabe von Namen, Personenzahl, Adresse und Telefonnummer. Anmeldungen werden bis zum Erreichen der belegbaren Obergrenze entgegengenommen.

Heilig-Geist-Gemeinde:Das Christfest begeht die Heilig-Geist-Gemeinde auf dem Heilsberg in diesem Jahr mit zwei Familiengottesdiensten auf dem Kirchplatz vor der Heilig-Geist-Kirche: Um 15.30 Uhr und 16.30 Uhr. Die Christvesper findet um 18 Uhr statt. Einen besinnlichen Abschluss findet der Heilige Abend mit der Feier der Christmette um 23 Uhr. An den Gottesdiensten dürfen maximal 100 Personen teilnehmen, daher ist eine Anmeldung per E-Mail notwendig. E-Mail-Adressen und nähere Informationen dazu gibt es auf der Homepage unter www.hggbv.de. Zu- oder Absagen auf Anmeldungen werden erteilt. Außerdem wird am Heiligabend ab 18 Uhr ein Weihnachtsgottesdienst auf der YouTube-Seite der Kirchengemeinde ausgestrahlt. Am 1. Weihnachtsfeiertag wird um 10 Uhr ein Weihnachtsgottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche mit Pfarrer Jürgen Seng stattfinden.

Gronau:Die Kirchengemeinden Gronau und Niederdorfelden bieten folgende Gottesdienste an Heiligabend an: Das Video-Krippenspiel der Konfirmanden ist zu sehen auf den Homepages unter www.kirche-gronau.de und www.kirche-niederdorfelden.de. Am Abend, um 22 Uhr, sind alle Interessierten zur Telefonkirche eingeladen über die Einwahlnummer 0 61 01/6 57 87 99 und den PIN 2020. Von 15 bis 20 Uhr ist die Gronauer Kirche geöffnet, um weihnachtliche Klänge zu hören und auf den Weihnachtsbaum und die Krippe zu blicken. In Niederdorfelden wird ein Gottesdienst um 15.30 Uhr auf www.kirche-niederdor felden.de und unter https://vimeo.com/481654175 zu sehen sein.

Dortelweil:Viele Ehrenamtliche haben zwei digitale Gottesdienstangebote entwickelt, die ab Heiligabend auf der Homepage der Kirchengemeinde Dortelweil angeschaut werden können. Prädikantin Gaby Rolle hält eine kurze anschauliche Predigt, Anne Nising hat die Leitung für das Krippenspiel inne, das unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsverordnungen gedreht wurde. Maurice Petrowitz und Timm Hagen sind für die Gesamttechnik verantwortlich.

Außerdem lädt die Gemeinde als digitales Pendant zu einer meditativen Heiligabend-Andacht ein. Verschiedene Sprecher gestalten die Lesung des Weihnachtsevangeliums und die Gebete. Unter der Leitung von Rainer Hahn stimmt eine "singende Wohnzimmergemeinde" das "O du fröhliche" an. Pfarrer Johannes Misterek widmet sich in seiner Predigt der tröstende Zusage "Fürchtet euch nicht!". Ein Kachelvideo des Blockflötenensembles Windspiel, welches Jutta Hahn von zu Hause aus dirigiert, wird in die Andacht eingespielt, und es werden Fotos von Krippen gezeigt, die in diesem Jahr in den Häusern der Gemeindemitglieder aufgebaut sind.

Am 25. Dezember und 30. Dezember laden auch wieder "Hör mal"-Glaubensimpulse zur Besinnung ein. Auf www.ev-kirche-dortelweil.de sind Familiengottesdienst und die Heiligabend-Andacht am 24. Dezember ab 10 Uhr abrufbar.

Präsenzgottesdienste finden in der Gemeinde im Rahmen der bekannten Corona-Schutzregeln statt. An folgenden Feiertagen lädt die Kirchengemeinde zum Gottesdienst in der Kirche ein: 1. und 2. Weihnachtsfeiertag, um 10.30 Uhr (Pfr. Misterek); Musikgottesdienst zur Weihnachtszeit am 27. Dezember um 10.30 Uhr (Präd. A. Eifler) und zum Jahreswechsel am 31. Dezember und am 1. Januar jeweils um 17 Uhr (Pfr. Misterek). Für alle Gottesdienste in der Kirche ist eine Anmeldung über die Homepage erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare