koe_Probenstart_01_10062_4c_1
+
Erste Präsenzprobe im Freien: Darüber freuen sich die Mitglieder des Regenbogenchores nach langer Pause.

Glücklich über gemeinsames Singen

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Auf diesen Augenblick mussten die Chormitglieder des Regenbogenchores sieben lange Monate warten. In den letzten Wochen stieg die Vorfreude und die Hoffnung, dass mit sinkenden Inzidenzwerten und bei steigenden Temperaturen der Zeitpunkt kommen würde, wieder gemeinsam singen zu dürfen.

Bei schönstem Sommerwetter trafen sich die Chormitglieder kürzlich zur ersten Präsenzprobe im Freien. Endlich konnten sie sich nicht nur bei der Probe sehen, sondern auch hören und gemeinsam Musik machen.

Sehr engagiert hatten sich Woche für Woche die Chormitglieder online getroffen, um vor allem neue Stücke zu erarbeiten.

Chorleiter leistet Großes

Eine besondere Leistung zeigte dabei Chorleiter Michael Weber, denn er war allein zu Hause vor dem Computer und sang, gab Hilfestellungen und spielte Klavier, während er die Chormitglieder am anderen Ende der Leitung nur sehen und nicht hören konnte. Die Chormitglieder hörten nur den Chorleiter und sangen für sich alleine zu Hause, ohne dass eine Korrektur durch ihn möglich war. Von daher waren alle sehr gespannt, ob sich diese Art der Chorproben überhaupt gelohnt hatte.

»Das Ergebnis konnte sich wirklich hören lassen«, merkte Chorleiter Weber nach dieser ersten Probe an. Die Töne der neu erarbeiteten Stücke saßen bereits erstaunlich gut, vor allem an der Abstimmung und dem Zusammenspiel der Stimmen muss nun intensiv gearbeitet werden.

»Die letzten 14 Monate unter Corona-Bedingungen waren für uns nicht einfach, aber durch großen Zusammenhalt und viel Begeisterung für unser Hobby ist es uns gelungen, als Chor weiterzubestehen«, erinnert sich der 1. Vorsitzende Hartmut Jegodzinski.

Nur wenige Chorproben im März/April 2020 seien ausgefallen. Man habe schnell mit den Online-Proben begonnen und im Sommer bis in den Herbst hinein auch in Kleingruppen wieder in Präsenz geprobt, bis im November mit Beginn des zweiten Lockdowns erneut der Umstieg auf die Online-Proben erfolgt sei.

»Wir hoffen, bald wieder in unseren regulären Probenraum zurückkehren zu können und als Übergangslösung einen größeren Probenraum zu finden, damit wir die Präsenzproben auch unabhängig vom Wetter fortsetzen können«, äußerten Chorleiter und Vorsitzender, damit die Vorbereitungen für öffentliche Auftritte erfolgreich verlaufen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare