Vortrag zu Weidewirtschaft in keltischer Zeit

  • schließen

Am Donnerstag, 10. August, 19 Uhr, findet der letzte Vortrag im Rahmen der Sonderausstellung "Mahlzeit – Ernährung bei den Kelten" mit Dr. Elisabeth Stephan statt. In keltischer Zeit war die Haltung der Nutztiere neben dem Ackerbau eine tragende Säule der Ernährung. Im Anteil tierischer Nahrungsmittel und der Nutzung verschiedener Tierarten zeigen sich aber durchaus Unterschiede.

Am Donnerstag, 10. August, 19 Uhr, findet der letzte Vortrag im Rahmen der Sonderausstellung "Mahlzeit – Ernährung bei den Kelten" mit Dr. Elisabeth Stephan statt. In keltischer Zeit war die Haltung der Nutztiere neben dem Ackerbau eine tragende Säule der Ernährung. Im Anteil tierischer Nahrungsmittel und der Nutzung verschiedener Tierarten zeigen sich aber durchaus Unterschiede.

Die Untersuchungen der Bestattung im Grab 1 vom Glauberg konnten zum Beispiel belegen, dass der dort Bestattete einen überdurchschnittlich fleischhaltigen Speiseplan hatte, während der Rest der Bevölkerung seine Nährstoffe eher durch pflanzliche Nahrungsmittel wie Getreide und Hülsenfrüchte erhielt.

Der Vortrag gibt einen Einblick in die Erkenntnismöglichkeiten moderner Untersuchungsmethoden zum Thema fleischhaltige Ernährung bei den Kelten in Süddeutschland. Der Eintritt kostet 5 Euro, für Mitglieder des Fördervereins ist er frei. Das Museumsbistro ist an diesem Abend bis 19 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare