koe_Utter_060321_4c
+
koe_Utter_060321_4c

ZUM NACHDENKEN

Gesund essen

  • VonRedaktion
    schließen

Sich gesund zu ernähren, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Denn es geht um unseren Körper, um unser Wohlbefinden. Und im Sinne des Apostels Paulus sind wir ein Tempel Gottes, wenn sein Geist in uns wohnt. Doch in einer Überflussgesellschaft ist die Versuchung groß, zu viel zu essen. Essen ist mit vielen Emotionen verbunden, aber beim Essen sollte man nicht den Verstand ausschalten.

Dazu kommt, dass Essen und Trinken für Christen nicht einfach nur Nahrungsaufnahme ist, denn Paulus schreibt: »Ob ihr nun esst oder trinkt oder was ihr auch tut, das tut alles zu Gottes Ehre.« (1. Korinther 10, 31) Für mich heißt das, bewusst zu essen und zu trinken. Es zu genießen. Gott dankbar zu sein für meine Nahrung. Das kann seinen Ausdruck im regelmäßigen Tischgebet finden. Aber auch Dankbarkeit gegenüber den Menschen, die die Nahrungsmittel produzieren. Für mich ist es wichtig, keine Nahrungsmittel zu verschwenden. Schon seit einigen Jahren arbeiten wir mit einem wöchentlichen Essensplan. Wir kaufen bewusst nur so viel ein, wie wir auch verbrauchen.

Es ist gut und richtig, dass wir über den Umgang mit Nahrungsmitteln und gesunde Ernährung ins Gespräch kommen, denn es berührt Themen wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Tierwohl. Doch genauso wichtig ist es, dass Essen und Trinken uns zusammenführt und nicht trennt.

Tobias Utter , Präses des evangelischen Dekanats Wetterau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare