Zwei neue Ehrenmitglieder

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(pm). Erstmals im Jahr 2009 wurden beim "Club der Altfußballer im Kreis Friedberg" langjährige Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt. Um ein Ehrenmitglied zu werden, muss man entweder 50 Jahre Mitglied sein oder das 90. Lebensjahr vollendet haben. Letzteres Kriterium erfüllten im April und Mai dieses Jahres Karl-Heinz Burk vom SV Ober-Mölen und Willi Keuchler vom KSV Weckesheim.

Der 1. Vorsitzende der Altfußballer im Kreis Friedberg Ernst Wascha (Nieder-Rosbach) und sein Vorstandskollege Reinhold Wolfinger (Ilbenstadt) überbrachten unter Einhaltung der Corona-Hygienemaßnahmen die Ehrenplakette zur Ehrenmitgliedschaft und jeweils einen Präsentkorb für den 90. Geburtstag.

Für seinen Verein SV Ober-Mörlen trug Karl-Heinz Burk als 1. Vorsitzender viele Jahre die Verantwortung. Als Bürgermeister seiner Heimatgemeinde wuchs die Verantwortung später noch. Den Altfußballern im Kreis Friedberg hält Burk seit 1976 die Treue.

Das Weckesheimer Urgestein Willi Keuchler war in seinen sportlichen Glanzjahren eng mit Eintracht Frankfurt "verbandelt". Später fungierte der "Sänger" als Ortsbetreuer für die Altfußballer. Seit 1994 gehört Keuchler dem Club der Altfußballer an. Beide Geehrten erfreuen sich bester Gesundheit.

Sorgen um den Nachwuchs

Wie anderen Ortes seien auch die Altfußballer wegen der Corona Pandemie sehr eingeschränkt. Alle geplanten Veranstaltungen 2020 mussten abgesagt werden. "Lässt sich alles nachholen", betonen Wascha und Wolfinger". Man mache sich im Verein viel größere Sorgen um den Fußballnachwuchs, der seinem Hobby und seiner Leidenschaft nicht nachgehen kann. "Blickt nach vorne", meint Wascha im Hinblick auf die schwierige Situation. "Am Ende des Tunnels wird es auch wieder Licht geben", ist er sich sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare