koe_Altfuszballer_080621_4c
+
Neues Ehrenmitglied: Erwin Meyerhöfer bei der FSG Burg-Gräfenrode beheimatet.

Zahlreiche Ehrungen an der Haustür

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Erneut musste nach 2020 auch in diesem Jahr der traditionelle Grill- und Kaffeenachmittag des Clubs der Altfußballer im Kreis Friedberg coronabedingt abgesagt werden. Dieser Jahreshöhepunkt ist stets verbunden mit zahlreichen Ehrungen, zu denen auch Ernennungen zu Ehrenmitgliedern zählen. Vom Club der Altfußballer werden Mitglieder mit Erreichen des 90.

Lebensjahres oder bei einer 50-jährigen Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Im vergangenen Jahr wurden Werner Fromm (Friedberg) und Erwin Meyerhöfer (Burg-Gräfenrode) aufgrund ihrer langjährigen Mitgliedschaft sowie Willi Keuchler (Weckesheim) und Karl-Heinz Burk (Ober-Mörlen) mit Erreichung des 90. Lebensjahres zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der erste Vorsitzende Ernst Wascha (Nieder-Rosbach) und seine Vorstandskollegen sowie Ortsbetreuer besuchten in den vergangenen Wochen die zu Ehrenden und übergaben an der Haustüre die Urkunden an weitere 54 Mitglieder für ihre Clubtreue zwischen zehn und 45 Jahren.

Ehrenurkunden erhielten für zehn Jahre: Wolfgang und Gitta Eiber (Ober-Mörlen), Francesco Russo (Ober-Wöllstadt), Klaus Schwarz (Butzbach), Ursula Deinlein (Reichelsheim), Gertrud Puth (Reichelsheim), Hubert und Monika Hahn (Ober-Mörlen), Elke Michel (Gambach), Ilona Müller (Dorheim), Thomas Nau (Ilbenstadt), Heinz Henritzi (Ober-Mörlen), Michael Kunz (Friedberg), Barbara Linkmann (Reichelsheim), Jürgen und Claudia Brod (Reichelsheim) und Ellen Lindt (Reichelsheim).

Für 15 Jahre wurden Ria Metz (Nieder-Rosbach), Walter Simon (Nieder-Rosbach), Werner Hofer (Reichelsheim), Lambert Linhart (Ober-Wöllstadt) und Anita Kiefl (Karben-Kloppenheim) ausgezeichnet, für 20 Jahre: Helmut Kiefl (Kloppenheim), Werner Schmidt (Duisburg), Ludwig Beier (Weckesheim), Karl-Heinz Hofmann (Reichelsheim), Jürgen Albrecht (Weckesheim), Gerhard Deppner (Weckesheim), Gerhard Pfarrer (Weckesheim), Dieter Hillgärtner (Weckesheim) und Dieter Schlichting (Melbach).

Für 25 Jahre erhielten Horst Lorenz (Rodheim), Reinhold Wolfinger (Ilbenstadt), Hanspeter Knobloch (Dorheim), Roland Metzger (Reichelsheim), Gerhard Pischke (Reichelsheim) und Hans-Joachim Adler (Reichelsheim) die Auszeichnung, für 30 Jahre Kurt Müller (Nieder-Wöllstadt) und Martin Schmidt (Ockstadt), für 35 Jahre Ladislaus Barthou (Ober-Rosbach), Kurt Kullmann (Bruchenbrücken), Jürgen Marquardt (Friedberg), Hans Glas (Wölfersheim), Bruno Klomfaß (Wölfersheim), Alex Schusterschitz (Wölfersheim), Walter Schusterschitz (Wölfersheim), Klaus Gröger (Reichelsheim), Günter Werner (Reichelsheim) und Paul-Heinz Wagner (Ober-Mörlen). Die Ehrung für 40 Jahre erhielten Heinz Malek (Nieder-Wöllstadt), Edgar Röger (Reichelsheim) und Wolfram Fritz (Bad Nauheim), für 45 Jahre: Helmut Hofer (Reichelsheim) und Karl-Heinz Burk (Ober-Mörlen) sowie für 50 Jahre: Werner Fromm (Friedberg) und Erwin Meyerhöfer (Burg-Gräfenrode).

Oktoberfest noch nicht sicher

Ob es in diesem Jahr noch Veranstaltungen geben werde, sei derzeit noch offen. Vorgespräche habe es hinsichtlich eines Oktoberfestes in Bruchenbrücken gegeben. Abzuwarten bleibe diesbezüglich aber noch, welche Corona-Auflagen zu erfüllen sind. Die Jahreshauptversammlung wurde auf 2022 verschoben, teilte der Verein mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare