Muffins mit Möhren? Die kommen selbst bei den Familienmitgliedern an, die normalerweise einen großen Bogen um Gemüse machen - erst recht, wenn sie mithelfen dürfen.
+
Muffins mit Möhren? Die kommen selbst bei den Familienmitgliedern an, die normalerweise einen großen Bogen um Gemüse machen - erst recht, wenn sie mithelfen dürfen.

Osterbäckerei

WZ-Kollegin Gabi Statt verrät ihr liebstes Muffin-Rezept

  • Dagmar Bertram
    vonDagmar Bertram
    schließen

Unsere Kollegin Gabi Statt verrät ihr Lieblingsrezept für Oster-Muffins. Es reicht, je nach Größe der Förmchen, für 12 bis 18 Stück.

Eier färben, Zweige schmücken - Muffins backen. Der nächste Tipp, wie wir die ungewohnt viele Zeit zu Hause sinnvoll nutzen können, hat mit dem nahen Osterfest zu tun: Unsere Kollegin Gabi Statt verrät ihr Lieblingsrezept für Oster-Muffins. Es reicht, je nach Größe der Förmchen, für 12 bis 18 Stück.

Zutaten für den Teig:

250 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

1 Messerspitze Natron

1 Messerspitze Zimt

1 Messerspitze Muskat, gerieben

80 g Walnüsse, fein gehackt

150 g Möhren

100 g Butter

2 Eier

120 g Zucker

200 g saure Sahne

2 Teelöffel Zitronensaft

Zum Verzieren:

100 g Puderzucker, Zitronensaft

kleine Schoko-Osterhasen, Zuckereier, Marzipan-Möhren etc.

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Muffins-Backform mit Papierförmchen auslegen; wer keine solche Backform hat, stellt zwei Förmchen pro Muffin ineinander, so kann der Teig nicht auslaufen.

Mehl, Backpulver, Natron, Zimt, Muskat und Walnüsse vermischen. Möhren putzen, fein raspeln und zu der Mehlmischung geben. Eier mit Zucker, weicher Butter, saurer Sahne und Zitronensaft aufschlagen. Mit der Mehlmischung zu einem glatten Teil verrühren, in die Förmchen geben (zu zwei Dritteln mit Teig füllen) und etwa 25 Minuten backen.

Die Muffins mindestens zehn Minuten auskühlen lassen und mit dem Guss aus Puderzucker und Zitronensaft bestreichen. In den feuchten Guss je einen Schoko-Hasen oder eine Marzipan-Möhre drücken; Zuckereier eignen sich auch gut als Dekoration.

Wir haben das Rezept nachgebacken und sind derselben Meinung wie unsere Kollegin: lecker!

Noch ein Tipp aus der Backpraxis mit Kindern: Vielleicht überlegen Sie sich eine andere Aufgabe als die, das Mehl mit den Möhren zu vermischen. Förmchen auslegen und verzieren, von mir aus auch Zucker abwiegen oder Eier aufschlagen - auf jeden Fall nichts, was die Küche in ein Meer aus Mehl verwandeln könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare