Workshops für Kinder in den Sommerferien

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Nachdem die Ferienworkshops pandemiebedingt ein Jahr haben pausieren müssen, bietet das Wetterau-Museum in den Sommerferien wieder seine Workshops für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an. Das Programm ist gegenüber früheren Jahren etwas reduziert, so dass diesmal pro Ferienwoche eine Veranstaltung stattfindet. In der letzten Woche der Sommerferien gibt es zum Abschluss dreitägige Ferienspiele in Kooperation mit der Kinderfarm Jimbala.

Die Workshops knüpfen an die Ausstellungen des Wetterau-Museums oder an historische Themen an und vermitteln Kindern spielerisch und erlebnisorientiert einen Einstieg in die Geschichte und Kultur Friedbergs und der Wetterau. Das gemeinsame Spielen, Entdecken, Malen oder Basteln stehen dabei immer im Vordergrund.

Für alle Workshops gibt es noch freie Plätze. Das Veranstaltungsprogramm ist auch im Internet auf der Seite www.wetterau-museum.de im Menü »Kinder« veröffentlicht. Die Anmeldungen werden im Wetterau-Museum (Haagstraße 16) direkt oder telefonisch entgegen genommen. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenpflichtig.

Am Mittwoch, 21. Juli, heißt es von 9.30 bis 12.30 Uhr »Den Adolfsturm entdecken« mit Annette St. Pierre, am Mittwoch, 28. Juli, lautet das Motto von 9.30 bis 12 Uhr mit Susanne Gärtner »Die Friedberger Ritter und ihre Wappentiere«. Wieder eine Woche später, am 4. August, unternehmen die Kinder gemeinsam mit Annette St. Pierre von 10 bis 12 Uhr eine »Reise in die Zeit der Römer«.

Am Freitag, 13. August, geht es von 9.30 bis 12 Uhr um »Tierdarstellungen in der Steinzeit« (mit Christina Kessler-Balser). »Den Adolfsturm entdecken« können Kinder am Mittwoch, 18 August, von 9.30 bis 12.30 Uhr gemeinsam mit Annette St. Pierre.

All diese Angebote richten sich an Kinder ab sechs Jahren. Die dreitägigen Ferienspiele in Kooperation mit der Kinderfarm Jimbala vom 25. bis 27. August sind hingegen für Kinder ab sieben Jahren gedacht. Dieses Angebot findet jeweils von 10 bis 16 Uhr unter dem Titel »Brot und Spiele - Leben wie die Römer« statt (mit Elisabeth Reuter). Jeweils um 10 Uhr ist der Treffpunkt im Wetterau-Museum, und um 16 Uhr endet die Veranstaltung auf der Kinderfarm Jimbala.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare