+
Die Teilnehmer des Rundgangs schauen sich zur Eröffnung der Messe interessiert einen Image-Film an.

Wirtschaft der Region - versammelt auf der Seewiese

  • schließen

Friedberg/Wetteraukreis(har). Optimismus haben die Macher, Aussteller und Politiker bei der offiziellen Eröffnung der neunten Messe Wetterau am Freitag auf der Friedberger Seewiese verbreitet - und dies trotz des prognostizierten bundesweiten Konjunkturrückgangs. "Wir hier in der Wetterau haben eine sehr gute Perspektive. Der Wetteraukreis ist der zuwachsstärkste Kreis in ganz Hessen. Prozentual liegen wir sogar vor Frankfurt", erklärte Landrat Jan Weckler bei der kurzen Eröffnungszeremonie im "Catering-Caree" vor Halle 2.

Für den Landrat ist die Messe Wetterau ein "Kontrapunkt gegenüber dem Internet, denn hier kann angefasst und nachgefragt werden". Weckler sieht die Messe nicht nur als ein attraktives Ziel für die ganze Familie, sondern auch als ein wichtiges Aushängeschild für die Wirtschaft und vor allem für den Mittelstand in der Region. Das sah Bürgermeister Dirk Antkowiak genauso: "Der Mittelstand ist das Aushängeschild der Region." Für Antkowiak sind die fast 100 Aussteller ein deutliches Zeichen, dass "Friedberg und die Region leben".

"Diese Ausstellung ist schon eine Herausforderung für uns, denn wir alle machen das alles ehrenamtlich", sagte Michael Hausner, Vorsitzender des veranstaltenden Gewerbevereins Region Friedberg. "Wir bemühen uns jedes Mal, den Ausstellern ein angenehmes Ambiente anzubieten." Hausner nannte ein Beispiel für die viele Arbeit im Vorfeld: Da der bisherige Zeltbauer seine Preise nach einem Wechsel in der Geschäftsführung drastisch erhöht hatte, begab man sich auf die Suche nach einem anderen Anbieter. "Wir sind schließlich fündig geworden. Wir müssen zwar etwas mehr zahlen als vor zwei Jahren, aber wir konnten die Standgebühren halten, das war unser Ziel", erläuterte Hausner, der den drei "Messemachern" Andreas Schulz, Christian Scholz und Hans-Dietrich Kathari ebenso dankte wie allen Beteiligten vor und hinter den Kulissen, darunter der Stadt, dem Baubetriebshof sowie den zahlreichen Neuen unter den Ausstellern.

Dem Sektempfang folgte der traditionelle Rundgang über das Messegelände. Erster Anlaufpunkt war der gemeinsame Stand der Stadt und der Stadtwerke Friedberg. Hier gab es eine Premiere: Der neue Image-Film für das Wetterau-Museum wurde gezeigt, was Landrat und Bürgermeister in den aufgestellten Kinosesseln samt Popcorn ebenso genossen wie die weiteren Ehrengäste, die mit einem Stehplatz vorlieb nehmen mussten.

Die Messe Friedberg ist am heutigen Samstag und morgen jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare