dab_geschichte_030621_4c
+
Callum Tait hat den ersten Platz beim Geschichtenwettbewerb gewonnen.

Wilde Jagden auf fernen Planeten

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (prw). Wie kann man junge Menschen trotz Pandemie mit Angeboten erreichen? Diese Frage haben sich viele pädagogische Fachkräfte während jüngster Zeit gestellt. Der Arbeitskreis »Jungen*arbeit« des Wetteraukreises hat diese Frage unter der Moderation von Jugendbildungsreferent Giacomo Jung mit einem Geschichtenwettbewerb für Jungen aus dem Wetteraukreis beantwortet.

Arbeitsauftrag war eine kreative Weiterentwicklung eines Szenarios in der eigens erdachten Fantasy-Welt Jukrafa.

»Die Einsendungen waren an innovativen Ideen kaum zu überbieten«, so die Veranstalter. Von wilden Verfolgungsjagden bis hin zu Abenteuern auf fernen Planeten reichten die Ideen im eingesendeten Material. Auch ein Kurzfilm war dabei.

Den ersten Platz im Wettbewerb holte aber Callum Tait mit der Geschichte »Das magische Zauberschwert«. Die Geschichte handelt von drei Zauberlehrlingen, die ausgesandt werden, um einen Nekromanten zu besiegen. Dafür benötigen sie ein Zauberschwert, dass sie nach abenteuerlichen Prüfungen in ihren Besitz bringen und ihren Widersacher damit besiegen. Begleitet wird die Abenteuergeschichte von selbst gemalten Bildern. Passend zur Geschichte erhielt der Gewinner ein Polsterschwert und ein Medaillon. Und auch die weiteren Gewinner erhielten Preise.

Erste Kreisbeigeordnete und Jugenddezernentin Stephanie Becker-Bösch zeigte sich begeistert: »Der Geschichtenwettbewerb zeigt deutlich, wie kreativ und vielfältig Jungen in ihrer Gefühls- und Gedankenwelt sein können. Ich kann alle Interessierten nur motivieren, weiterhin Geschichten zu entwickeln und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare