Wetterauer Lions spenden 4000 Euro

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Zum 35. Mal hätte der Lions Club Wetterau im vergangenen Jahr sein Benefizkonzert in der Ilbenstädter Basilika veranstalten können. Dieses nun schon traditionelle Konzert zur Adventszeit konnte wegen der Pandemie aber nicht stattfinden. Auch der Martinsmarkt in Ilbenstadt und der Weihnachtsmarkt in Karben, wo der Lions Club jeweils mit einem Stand vertreten gewesen wäre, wurden wegen Corona abgesagt.

Hospizhilfe und Altes Hallenbad

Der Lions Club hatte bisher mit dem Erlös aus dem Konzert und den Märkten einen wesentlichen Teil seiner sozialen Aktivitäten finanziert. Dafür steht in diesem Jahr deshalb weniger Geld zur Verfügung als in den vergangenen Jahren. Wie die Clubpräsidentin Dr. Annette Kurz nun mitteilt, habe der Club in einer virtuellen Zusammenkunft kürzlich beschlossen, mit insgesamt 4000 Euro soziale und kulturelle Projekte in der Wetterau und darüber hinaus zu unterstützen. Diesmal wurde dem Palliativ-Team Frankfurt, dem Verein Hospizhilfe Wetterau, dem Theater Altes Hallenbad in Friedberg sowie einem Künstler geholfen.

Kurz hofft, dass der Club nach Überwindung der Pandemie wieder so aktiv wie früher werden könne. Besonders wünsche sie sich, dass das geplante und wegen Corona ausgefallene Konzert mit dem Saxofonisten Christian Segmehl und dem Schlagzeuger Lars Rapp in diesem Jahr in der Basilika stattfinden könne - »und hoffentlich viele begeisterte Zuhörer finden wird«.

Weltweit gehören den Lions Clubs über 1,4 Millionen Mitglieder an. Sie engagieren sich ehrenamtlich für Menschen, die Unterstützung brauchen. Das Motto des Clubs ist »We Serve« (»Wir dienen«).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare