Wetterau will Fairtrade-Label

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(pm). Der Wetteraukreis will mit gutem Beispiel vorangehen, und hat bei der Kaffeesorte in der Kreishauskantine auf eine fair gehandelte zurückgegriffen. "Dort, wo man einen eigenen Beitrag leisten kann, sollte man auch vor Ort aktiv werden", sagte Landrat Jan Weckler. Das Ziel sei, Fairtrade-Landkreis zu werden. Der Kreistag hab die Verwaltung im vergangenen Jahr damit beauftragt, sich offiziell um dieses Label zu bewerben.

"Wir wollen als Fairtrade-Landkreis unseren kleinen Beitrag leisten und den Produzenten einen fairen Anteil für ihre Arbeit ermöglichen", sagt Weckler. Es sei ein kleiner Schritt auf dem Weg, das Thema Fairtrade noch stärker in die Öffentlichkeit zu rücken. Gastronomien, Vereine, Schulen und andere, die einen Schritt in die gleiche Richtung gehen wollen, könnten sich per E-Mail (fairtrade@wetteraukreis.de) an Martin Langlitz wenden. Diese würden dann auf der Webseite, die demnächst online geht, gelistet. Wenn der Status als Fairtrade-Town erlangt ist, gäbe es einen passenden Fairtrade-Ratgeber.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare