Homeoffice ist prima - wenn die Verbindung steht. In der Wetterau gab es zuletzt mehrfach Störungen.
+
Homeoffice ist prima - wenn die Verbindung steht. In der Wetterau gab es zuletzt mehrfach Störungen.

Vodafone-Kunden ohne Verbindung

Wetterau: Vodafone- und Unity-Media-Kunden genervt nach erneuter Störung

  • Bernd Klühs
    vonBernd Klühs
    schließen

Mehrere Tage lang waren Vodafone-Kunden aus der Wetterau ohne Internetverbindung. Schwierige Sache in zeiten von Home-Office. Laut dem Unternehmen handelte es sich um eine Rückwegstörung.

Wetteraukreis/Friedberg – Bei Unity Media und der Mutter-Gesellschaft Vodafone kam es zuletzt häufiger zu Störungen im Internet-Betrieb, von denen auch Haushalte in der Wetterau betroffen sind. Manche Kunden sind enorm verärgert und kündigen den Vertrag, etwa Michael Wolf aus Friedberg.

»In Anbetracht des derzeitigen und sich womöglich verschärfenden Lockdowns und der damit notwendigen Home-Office-Arbeit sind die Störungen unangenehm, peinlich und zuweilen existenzbedrohend«, sagt Michael Wolf. Der Friedberger ist Kunde bei Unity Media, das zu Vodafone gehört. Er und seine Partnerin sind zurzeit beide im Home-Office tätig - zumindest an einigen Tagen in der Woche.

Wetterau: Wütende Vodafone-Kunden tauschen sich wegen Störungen aus

Kürzlich mussten sie die Arbeit zu Hause allerdings für zwei, drei Tage einstellen, weil fast überhaupt keine Internet-Verbindung mehr zustande kam. Wolfs Nachbar ist für eine Bank tätig und war noch stärker betroffen. Angesichts der Pandemie arbeitet er eigentlich nur in den eigenen vier Wänden, musste wegen des Internet-Ausfalls aber für einige Tage wieder sein Büro in der Bank aufsuchen.

Michael Wolf ist in Online-Foren auf einige Gruppen verärgerter Vodafone-Kunden gestoßen, die dort diskutieren. Dabei sei auch von mangelndem Service und unzureichenden Informationen die Rede. Ein Eindruck, den der Friedberger bestätigt. »Vodafone erbringt nicht die zugesicherte Leistung, deshalb habe ich jetzt die außerordentliche Kündigung des Vertrags beantragt«, sagt der verärgerte Unity-Media-Kunde.

Vodafone-Netzstörungen in der Wetterau: Seit November mehrere Vorfälle

Seit November kam es im Netz von Vodafone zu mehreren Störungen, von denen Teile der Wetterau betroffen waren. Anfang November wurde bei Bauarbeiten in Frankfurt ein Glasfaserkabel beschädigt, was zu einem etwa 30-stündigen Ausfall von Internet und Telefon in mehreren Wetterauer Kommunen führte. Rund 13 000 Haushalte waren betroffen.

Ende November kam es zu einer Überlastung bestimmter Schnittstellen im Netz. Eine großflächige Störung im Rhein-Main-Gebiet (inklusive Wetterau) und anderen Reginen Deutschlands war die Folge. Mitte Januar war Karben dran: Dort fiel die Verbindung in 4000 Haushalten aus.

Vodafone-Probleme in der Wetterau sind „Rückwegstörung“

Beim jüngsten Vorfall handelte es sich laut Vodafone-Pressesprecherin Heike Koring um eine sogenannte Rückwegstörung, die 800 Kunden in Friedberg zu spüren bekommen hätten. Laut Koring sind die Probleme ab dem 23. Januar aufgetreten, Michael Wolf berichtet allerdings von Ausfällen, die bereits vor diesem Tag begonnen hätten.

»Zeitweise sind Internetnutzung und TV-Empfang beeinträchtigt«, erklärte Pressesprecherin Koring. Eine Rückwegstörung gehe von uralten, defekten oder illegal betriebenen Geräten aus, die Störsignale sendeten und dadurch den reibungslosen Empfang in einem gewissen Umkreis beeinträchtigten. Weil der Fehler nur auftrete, wenn das defekte oder veraltete Gerät eingeschaltet sei, müssten die Vodafone-Techniker viel Aufwand betreiben, um die Fehlerquelle zu finden und zu beseitigen. (bk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare