koe_LucioFontanaConcetto_4c
+
Das Bild »Concetto spaziale - Attesa« (Räumliches Konzept - Erwartung) von Lucio Fontana ist das »Exponat des Monats«. Dazu gibt es eine Führung.

Werk von Lucio Fontana im Blick

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Am Sonntag, 11. Juli, wird im Wetterau-Museum die im vergangenen Jahr begonnene Reihe zum »Exponat des Monats« fortgesetzt. Um 11.30 Uhr spricht Prof. Peter Schubert über ein Bild von Lucio Fontana, das derzeit in der aktuellen Sonderausstellung »Die Sammlung Fritz Usinger« ausgestellt ist. Das Werk, tatsächlich nicht mehr als ein Schnitt in eine einfarbige Leinwand, ist ein bedeutendes Dokument für eine radikal-minimalistische Position der Kunst des 20.

Jahrhunderts, das zugleich konzeptionell mehrdimensional ist und so gedeutet werden kann. Zur Einführung wird Museumsleiter Johannes Kögler einige Worte zur Entstehung der Sammlung sagen und dabei die Frage beantworten, wie das Werk des bedeutenden Künstlers in die Sammlung des Friedberger Lyrikers und Essayisten gelangt ist.

Lucio Fontana (1899 - 1968) war ein italienischer Avant-gardekünstler der ersten Nachkriegsgeneration, der besonders durch seine Schnittbilder (»tagli«) weltberühmt wurde. Mit seinen Manifesten der Jahre 1946 bis 1949 und seinem radikalen Werk wurde er zum Vorbild und geistigen Vater der ZERO-Bewegung, einer Ende der 1950er Jahre gegründeten Künstlergruppe, in deren Umfeld auch der aus Bad Nauheim stammende Künstler Hermann Goepfert gehörte.

Aufgrund der geltenden Corona-Regeln ist eine telefonische Anmeldung im Wetterau-Museum unter der Telefonnummer 0 60 31/8 82 15 notwendig. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal zehn Personen begrenzt. Im Museum ist eine medizinische Maske zu tragen und der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Die Reihe wird in Kooperation mit einer Arbeitsgruppe veranstaltet, die sich im Jahr 2019 aus der »Zukunftswerkstatt Wetterau-Museum« heraus gegründet hat. Die ca. 45-minütigen Führungen, die im zweimonatlichen Rhythmus stattfinden, werden von wechselnden Mitgliedern der Arbeitsgruppe gestaltet. Die nächste Führung zum »Exponat des Monats« ist für den 12. September geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare