Künstlerin Juliette Pita mit dem Motiv für den Weltgebetstag 2021.	FOTO: HEINER HEINE
+
Künstlerin Juliette Pita mit dem Motiv für den Weltgebetstag 2021. FOTO: HEINER HEINE

Am Weltgebetstag nach Vanuatu blicken

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Auch 2021 wollen die Evangelischen Frauen im Evangelischen Dekanat Wetterau Angebote für interessierte Frauen machen - kürzlich ist das Programmheft für das erste Halbjahr 2021 in die Gemeinden verschickt und auf der Homepage des Dekanats eingestellt worden.

Die Mitglieder des Dekanatsfrauenausschusses (DFA) haben darauf geachtet, dass die Veranstaltungen auch in Zeiten der Pandemie durchgeführt werden können. Im ersten Halbjahr soll es deshalb neben den digitalen Angeboten auch Innehalten-Abende unter freiem Himmel geben.

Das Jahr beginnt mit der Weltgebetstagsvorbereitung, die digital stattfinden wird. Die Gebetsliturgie zum Weltgebetstag am ersten Freitag im März kommt aus Vanuatu. Der Inselstaat zwischen Australien und Fidschi ist mit seinen 83 Inseln ein Paradies: türkis-blaues Meer, vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, Vulkane und Regenwald. Weniger paradiesisch sind Erdbeben und Stürme, die das Land immer wieder treffen. Der Zyklon Pam zerstörte 2015 große Teile des Landes, Menschen starben. Die Hauptstadt war zu über 90 Prozent zerstört. Im Frühjahr 2020 folgte Zyklon Harold. Die Inseln im pazifischen Ozean sind vom Klimawandel betroffen wie kein anderes Land - obwohl Vanuatu selbst keine Industrienation ist und kaum CO2 ausstößt. Die Ni-Vanuatu, so nennen sich die Einwohner, leben die traditionelle Kultur und zugleich das Leben der globalisierten westlichen Welt. Das Nationalmotto in Bislama, der vereinenden Sprache Vanuatus, lautet »Long God Yumi Stanap« und bedeutet »Mit Gott bestehen wir«. Aus Sorge ums Leben auf unserer Erde und ihr Überleben auf den Inseln fragen die Einwohner: »Worauf bauen wir?« Im Gleichnis vom Hausbau in Matthäus 7, 24-27 finden sie Antwort. Die Frauen in Vanuatu sind stolz und freuen sich, dass die Welt dieses Jahr auf sie schaut und sie ins Gebet nimmt.

Im Dekanat Wetterau wird es drei Vorbereitungstermine zum Weltgebetstag geben. Am Mittwoch, 20. Januar, von 16 bis 18 Uhr geht es um Land und Leute, die Schwerpunktthemen Klimagerechtigkeit, Gewalt und Bildung, das Titelbild, sowie Gestaltungsideen für den Gottesdienst. Einen Tag später, am 21. Januar, wird die Bibelstelle im Mittelpunkt stehen. Zwischen 19 und 21 Uhr geht es zudem um die Gebetsordnung der Frauen aus Vanuatu. Ideen, wie man 2021 Gottesdienst feiern und mit Aktionen auf den Weltgebetstag hinweisen kann, können zudem in zwei Fragestunden ausgetauscht werden (27. Januar von 18 bis 20 Uhr und 2. Februar von 19 bis 20 Uhr). Alle Veranstaltungen werden per Zoom stattfinden. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bei Karola Odenweller per Mail an karola@odenweller.de notwendig. Auch telefonisch können Fragen an Elisabeth Becker-Christ gestellt werden (Tel. 0 64 08/50 39 04 oder per E-Mail an Elisabeth.Becker-Christ@Evangelischefrauen.de).

Im Februar gibt es zudem die Möglichkeit, bei der Veranstaltungsreihe »Weltgebetstag kulturell« Vanuatu auf andere Art und Weise zu erleben. Am Donnerstag, 18. Februar, von 19 bis 21 Uhr geht es digital nach Vanuatu, man lernt den Alltag der Frauen kennen. Anmeldung per E-Mail an karola@odenweller.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare