Eine Bild aus einer Zeit lange vor Corona: Es zeigt die Sängerinnen und Sänger der New Tones bei ihrem bisher letzten Chorwochenende. Mitttlerweile wird zu Hause geübt, jede und jeder für sich. Dank moderner Technik ist der Chorleiter aber dabei.	FOTO: PV
+
Eine Bild aus einer Zeit lange vor Corona: Es zeigt die Sängerinnen und Sänger der New Tones bei ihrem bisher letzten Chorwochenende. Mitttlerweile wird zu Hause geübt, jede und jeder für sich. Dank moderner Technik ist der Chorleiter aber dabei. FOTO: PV

Weiter geht’s dank Video-Chorprobe

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg-Dorheim . Wie heißt es in einem alten Sprichwort: Not macht erfinderisch. So geht es in diesen Tagen vielen, die aus ihrem sozialen Umfeld herausgerissen werden. In den Vereinen läuft nichts mehr, trotzdem soll und muss es weitergehen, denn alle hoffen auf ein absehbares Ende dieser schweren Zeit. Es ist bekannt, dass man mit Singen etwas für die Gesundheit tut und nebenbei ausgeglichener und zufriedener ist. Dies jedenfalls sagen Psychologen, Ärzte und Gesangstherapeuten.

Daher möchten die 23 Mitglieder der Chorgruppe »New Tones« der Sängergemeinschaft Dorheim einen bis heute in ihrer Vereinsgeschichte einmaligen Weg gehen. Ihr Dirigent Tobias Lipka hat sich kurzerhand dazu entschlossen, die wöchentliche Chorprobe mit seinen Sängerinnen und Sängern auf der Basis einer »Video-Chor(ona)-Probe« weiterhin auf die Beine zu stellen, um alle bei Stimme und Laune zu halten.

Anstatt die augenblicklich massenhaft im Netz verbreiteten Clips und Bilder zum Coronavirus anzusehen, hat er sich zu Hause hingesetzt und sein erstes eigenes Video einer visuellen Chorprobe gedreht und an die Mitglieder verschickt. Hierbei zeigt er auf dem Bildschirm nach einer Einsingphase jeweils den Text des zu lernenden Liedes an und singt und spielt mit dem Klavier die entsprechende Stimme vor. Auf diese Weise ist es jedem Chormitglied auch zu Hause möglich, seine Stimme, egal ob Sopran, Alt, Tenor oder Bass, einzuüben, damit sich das erste Treffen nach dieser ungewollten Auszeit so anfühlt als wäre man nur aus dem Urlaub gekommen.

Die Chormitglieder finden diese Idee ihres Dirigenten jedenfalls gelungen und hoffen, mit weiteren Videos in den nächsten Wochen, in denen man sowieso mehr Freizeit zur Verfügung hat, produktiv im Sinne der Chorgemeinschaft zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare