rueg_Chorwochenende_0510_4c_1
+
Bei sommerlichen Temperaturen stimmt sich der Chor »New Tones« schon mal auf das Weihnachtskonzert ein.

»Weihnachten, wir seh’n uns bald«

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Lange haben alle Sängerinnen und Sänger der »New Tones« die Luft angehalten, ob in diesem Jahr endlich wieder ein Chorwochenende möglich sei. Bisher konnte der Chor seit Juni im Freien proben, zuerst auf dem Schulhof der Brüder-Grimm-Schule. Ab Ende August wurden die Chorproben ins Bürgerhaus Dorheim verlegt.

Alle hofften, dass das von Bärbel Wagner, der zweiten Vorsitzenden, geplante gemeinsame Chorwochenende im Konferenz- und Freizeitzentrum Flensunger Hof in Mücke im Vogelsberg stattfinden könne. Mit diesen zwei arbeitsreichen und dennoch fröhlichen Tagen läutete der Chorleiter Tobias Lipka bisher in jedem Jahr - außer im vergangenen - die Advents- und Weihnachtszeit musikalisch ein. Die Verbesserung der Pandemiesituation lies das nun tatsächlich zu.

Los ging es mit dem Einsingen, einem Vocalchoaching und Rhythmusübungen. Bei sonnigem Spätsommerwetter und 25 Grad studierte der Chor ein Winterlied ein. Es beginnt und endet mit dem fröstelnden Unterton »Brrrrh«. Die Erheiterung kam schnell in Gang. Bis zum Abend hatte der Chor drei neue Lieder geprobt und drei schon bekannte aus dem Vorjahr wieder aufgefrischt - eine gute Bilanz. Vom humorvollen Swing über emotionalen Gospel, familiär-beschaulichen Pop-Chanson bis hin zum »Halleluja« steigerte sich die Anforderung weiter zu Chris Rea’s Ballade »Driving Home for Christmas«. Eine echte Herausforderung.

Auch ein vom Chorleiter selbst komponiertes und getextetes Corona-Weihnachtslied aus dem Vorjahr wurde mit aktualisiertem Text vierstimmig voller Freude gesungen. »Eine gute Mischung - nie langweilig - schallte durch den Probenraum bis in die Abendstunden hinein«, berichtet der Chor. Im Anschluss startete der gemeinsame feucht-fröhliche Abend mit einem Minikonzert zweier talentierter Stimmungskanonen, Tenor und Bass. Ein lustiger Vortrag einer Sängerin über einen kleinen Motorradsturz aus dem Stand heraus erheiterte den ganzen Verein. Später hielt es einige Tanzbegeisterte nicht mehr auf ihren Stühlen. Traditionsgemäß machten einige einen kleinen Nachtspaziergang bei zunehmendem, fast vollem Mond.

Am Sonntagmorgen gab es eine zweite Runde der Lieder. Erstaunlich, wie viel besser das Erlernte dann schon klappte. Der Fleiß vom Vortag zeigte deutlichen Erfolg. Die gute Führung und das Können des Chorleiters führte schnell zu einem abwechslungsreichen Advents- und Weihnachtsrepertoir der »New Tones«.

Freude auf neue Auftritte

Die Chormitglieder brennen nun darauf, ihr Können bei den hoffentlich stattfindenden Weihnachtsmärkten der näheren und weiteren Umgebung darzubieten. Alle wünschen sich, diese schöne Zeit zum Jahresende festlich mitzugestalten. »Nach über einjähriger Pause erfuhr der Chor der Sängergemeinschaft Dorheim wieder einen starken Zusammenhalt, gemeinsame Freude an der Musik und am Chorgesang«, so das Resümee.

Wer mit singen möchte, ist herzlich willkommen. Notenkenntnisse sind hilfreich, aber nicht unbedingt erforderlich. Infos: 1. Vorsitzende Helga Urban, Telefon 0 60 31/54 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare