Waschbär als Verursacher

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(pob). Die Polizei hat am Donnerstag Wildunfälle gemeldet, die sich in der Wetterau ereignet haben - darunter ein Unfall am Mittwoch auf der B 3 kurz vor der Abfahrt Steinfurth, den ein Waschbär verursacht hat.

Das Tier tauchte um 20.20 Uhr vor dem Mazda einer 22-jährigen Bad Nauheimerin auf. Die junge Frau bremste, was hinter ihr eine Wölfersheimerin in einem Hyundai zu spät bemerkte. Sie konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf den Mazda auf, wodurch das Auto in die Leitplanke gedrückt wurde. Die 20-jährige Beifahrerin im Hyundai wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die beiden Fahrerinnen und der Beifahrer im Mazda blieben unverletzt. Der Waschbär machte sich unverletzt davon.

Am Mittwoch ereignete sich um 6.20 Uhr ein Unfall zwischen Birstein und Gedern: Ein Reh überquerte die Landstraße und wurde von einem Auto erfasst. Gleiches passierte um 18.24 Uhr einem Reh zwischen Ilbenstadt und Burg-Gräfenrode.

In den frühen Morgen- und Abendstunden ist das Wild zum Äsen unterwegs und überquert dabei auch Straßen und Wege. Wegen der längeren Dunkelzeiten sieht man Reh, Wildschwein, Fuchs, Waschbär und Co. erst spät. Die Polizei rät, die Geschwindigkeit anzupassen und bremsbereit zu bleiben. "Vermeiden Sie riskante Ausweichmanöver, um nicht die Kontrolle über Ihr Fahrzeug zu verlieren, und achten Sie auf Nachzügler. Wo ein Tier kreuzt, folgen meist weitere hinterher."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare