Vortrag über Frauenwahlrecht

  • schließen

Vor 100 Jahren, am 19. Januar 1919, konnten Frauen bei der Wahl zur verfassungsgebenden Deutschen Nationalversammlung zum ersten Mal wählen und gewählt werden. Aus diesem Anlass spricht Dr. Elke Schüller am Donnerstag, 17. Januar, um 20 Uhr im Bibliothekszentrum Klosterbau in einem Vortrag beim Friedberger Geschichtsverein zu folgendem Thema: "Endlich gleiche politische Rechte für Frauen!? 100 Jahre Frauenwahlrecht und der lange, steinige Weg dorthin".

Vor 100 Jahren, am 19. Januar 1919, konnten Frauen bei der Wahl zur verfassungsgebenden Deutschen Nationalversammlung zum ersten Mal wählen und gewählt werden. Aus diesem Anlass spricht Dr. Elke Schüller am Donnerstag, 17. Januar, um 20 Uhr im Bibliothekszentrum Klosterbau in einem Vortrag beim Friedberger Geschichtsverein zu folgendem Thema: "Endlich gleiche politische Rechte für Frauen!? 100 Jahre Frauenwahlrecht und der lange, steinige Weg dorthin".

Schüller wird den steinigen Weg zum Wahlrecht vorstellen. Er begann in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und endete am 12. November 1918, als das Frauenwahlrecht proklamiert wurde. Zudem wird die Referentin beleuchten, wie und von wem das Frauenwahlrecht erkämpft wurde, welche Auswirkungen es hatte und wie sich die Situation heute darstellt.

Lothar Kreuzer wird regionale Aspekte behandeln und Informationen über vor Ort agierende Persönlichkeiten liefern, darunter die beiden ersten, 1919 gewählten weiblichen Stadtverordneten Friedbergs, Katharina Schackey und Anna Kloos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare