Volksbühne per Stream erfolgreich

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). »Die vergangenen 15 Monate waren, wie für große Teile der Gesellschaft, auch für die traditionsreiche Volksbühne eine echte Herausforderung«, das sagen die Verantwortlichen. Die Mehrzahl der geplanten Gastspiele renommierter Bühnen aus dem gesamten Bundesgebiet wurden immer wieder verlegt, durften, wenn überhaupt nur mit geringerer Bestuhlung stattfinden, oder mussten gar komplett abgesagt werden.

»Der verwaltungstechnische Aufwand hinter den Kulissen ist zurzeit bei allen Beteiligten immens«, sagt der erste Vorsitzende Bernd Baier. Doch alles abzusagen sei für die Theatermacher keine Option und so wurde nach neuen Wegen gesucht, Theater auch in Zeiten der Pandemie sicher stattfinden zu lassen. Und so wurde für die rund 200 Abonnentinnen und Abonnenten ein exklusives digitales Theaterangebot geschaffen. »Love Letters« von A. R. Gurney war Anfang Mai zu erleben (d ie WZ berichtete ) Es wurde live aus der Stadthalle in die Wohnzimmer gestreamt.

Und der Wetterauer Musicaldarsteller André Haedicke zeigte mit Tobias Rüger, Eve Rades und Stanislav Rosenberg die Swing-Revue »Wir machen Musik«. Seitens der Zuschauer habe es viel positives Feedback für dieses Format gegeben.

Endlich wieder vor Publikum

Die Verantwortlichen gehen bisher davon aus, dass die Aufführung »Spatz und Engel«, die aus produktionstechnischen Gründen vom 3. Juni auf Dienstag, 8. Juni, verschoben werden musste, wieder vor Publikum und unter Corona-Auflagen in der Stadthalle stattfindet. Los geht es um 20 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare