koe_FachschaftDigital_12_4c
+
Die Fachschaft Französisch der Augustinerschule möchte Kindern weiterhin die Liebe zur französischen Sprache näherbringen. Dazu haben die Lehrerinnen und Lehrer sich für die Pandemie viel überlegt.

Virtuell nach Frankreich

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Französisch für ältere Grundschulkinder. Das funktioniert und scheint erfolgreich zu ein. Der Schnupperkurs Französisch für alle Grundschulkinder in der 4. Klasse ist schon seit Langem an der Augustinerschule etabliert und immer stark nachgefragt, wie die Schule mitteilt. In der Pandemie müssen aber neue Lösungen her.

Um den Kindern auch in der Corona-Zeit das besondere Spracherlebnis zu ermöglichen, hat die Fachschaft Französisch in diesem Schuljahr ein digitales Konzept für »Französisch schnuppern« entwickelt, an dem schon rund 60 Grundschulkinder mit großer Begeisterung teilnehmen.

In der Wetterau einmalig

In regelmäßigen Abständen werden die kleinen Französischlerner mit spannenden und zum Mitmachen anregenden Lernvideos in die Welt der französischen Sprache eingeführt und können hierbei gleich noch viel Wissenswertes rund um die Augustinerschule erfahren.

Die Französischlehrerinnen Katrin Jauernig, Martina Buck-Roos und Corinna Meyer haben hier eigens kleine Drehbücher mit Ausschnitten aus französischen Kinderbüchern, Weihnachtsliedern und Geschichten entwickelt, die Spaß am Lernen machen und viel Freude nach Hause zu den Kindern bringen.

An der Augustinerschule gibt es seit diesem Schuljahr ein besonderes und modernes Sprachenkonzept mit dem Namen »Nimm 2«: Zwei Sprachen können ab der Klasse 5 gleichzeitig gelernt werden, das heißt Französisch als erste Fremdsprache und Englisch zunächst als Nebenfach als Weiterführung aus der Grundschule.

Die Nachfrage an diesem in der Wetterau einmaligen Sprachenmodell ist groß. 30 Kinder starteten kürzlich mit dem an einigen Frankfurter Schulen bereits seit Langem erfolgreich umgesetzten mehrsprachigen Konzept in die Klasse 5b des Friedberger Traditionsgymnasiums. Digitales Lernen und Kontakte nach Frankreich knüpfen: Das wird auch beim diesjährigen virtuellen Frankreichaustausch mit dem Lycée Couperin in Fontainebleau großgeschrieben. Das Lycée Couperin ist seit Langem durch den jährlich stattfindenden Schüleraustausch sowie zahlreiche Einzelaustauschprojekte (Brigitte-Sauzay-Programm) eng mit dem Friedberger Gymnasium verbunden. Die deutsch-französische Freundschaft wird in diesem Schuljahr weiter gepflegt und vertieft: So arbeiten Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a und 9b mit der secondeeuropéenne in Fontainebleau über die TeleTandem-Plattform des Deutsch-Französischen Jugendwerks mit Audiokontakten, Chat, E-Mails und Videokonferenzen zu deutsch-französischen Themen oder auch Musik, Hobbys und Freizeit eng zusammen und lernen sich kennen. Die nachhaltigen Kommunikationskonzepte über digitale Medien bieten nach Angaben der Schule vielfältige Möglichkeiten für eine weitere Intensivierung des Austauschs sowie fächerübergreifende Projekte.

Dies ebnet und erleichtert sicherlich den Weg für ein »echtes« Wiedersehen der 50 teilnehmenden Schüler/innen, sobald dies wieder möglich sein wird. Die Fachschaft Französisch der Augustinerschule entwickelt nach eigenen Angaben gemeinsam vielfältige digitale Lernkonzepte für kleine und große Schülerinnen und Schüler.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare