Dieses und andere Bilder von Marcel Pfeffer werden zu sehen sein. 	FOTO: PV
+
Dieses und andere Bilder von Marcel Pfeffer werden zu sehen sein. FOTO: PV

Viel Raum für Zufälliges

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg/Echzell (pm). Am Samstag, 7. März, findet im Café Kaktus in Friedberg die Vernissage zu der bereits laufenden Ausstellung von Marcel Pfeffer statt. Bereits seit Anfang Februar sind die Werke des Künstlers dort zu sehen. Die Ausstellung endet am 30. April.

Marcel Pfeffer wurde 1987 in Tauberbischofsheim geboren. 2016 gründete er gemeinsam mit Elias Bühring und Simon Kneip den »off-space«-Projekt-raum Sechs Eins. In der Bingenheimer Location realisiert Pfeffer Ausstellungen und andere Projekte. Seit 2017 sind seine Arbeiten in verschiedenen Ausstellungen in der Wetterau zu sehen. Er lebt und arbeitet in Schotten und in Bingenheim.

Zu Beginn jeder Arbeit steht ein sehr intuitiver Prozess. Ohne Konzept und Idee wird die Leinwand mit Farbe gefüllt. »Je nach Gefühl und Grundstimmung wähle ich meine Farben und auch die Art der Pinselführung. Mal expressiver, mal sanfter«, sagt Pfeffer.

Durch immer weiteres Auftragen von Schichten oder auch abtragen, arbeitet sich der Künstler an die Motive heran, beziehungsweise Formen und Motive zeigen sich. »Ich werde sozusagen während des Malprozesses ständig von der Leinwand und dem was da passiert angesprochen.« Viele Konzepte, Ideen, Visionen und auch Figuren treten auf und zeigen sich. Manchen Ideen geht er nach und führt sie aus. Einige davon übermalt er wieder oder führt sie weiter. »Jede Tat auf der Leinwand spricht und fordert mich als Künstler auf, eine Wahl zu treffen.« So sei jedes Bild ein Ringen um das Motiv, welches sich zeigen möchte. Während des Malens lasse er bewusst viel Raum für Zufälliges. Dazu gehöre die Farbwahl, der Malgrund und die Qualitäten des Materials. »Ich achte bei meinen Bildern auf hohe Qualitäten bei Pigmenten und Untergründen, da die Erfahrung zeigt, dass dadurch die Zufallssprache und die dadurch offenbarten Bilder klarer zum Ausdruck kommen.«

Seine Stimmung beim Malen beeinflusst die zufällig entstehenden Figuren und Bilder. Hierbei spielt Musik eine große Rolle. Er setze sie, wie er sagt, gezielt beim Malen ein, um eine Stimmung besser ins Bild und dann auch vom Gemälde zum Betrachter transportieren zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare