agl_ArchivbildVFCG_Show-_4c
+
Das waren noch Zeiten: Alle VFCG-Aktiven beim großen Finale der närrischen Sitzung im vergangenen Jahr dicht beieinander auf der Bühne. Das geht aktuell wegen der Pandemie nicht - dafür ist aber online einiges möglich. ARCHIVFOTO: PV

VFCG lädt ein zur närrischen Online-Sitzung

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). So ein Bühnenbild wie es 2020 nach der Show- und Partysitzung aufgenommen worden ist, wird es 2021 leider nicht geben. Die aktuelle Situation lässt auch weiterhin das gesellschaftliche Zusammenleben pausieren. Dass man die bevorstehende Karnevalszeit ohne die gemeinsame Freude mit Singen, Tanzen und Lachen vorbeiziehen lassen muss, fällt den Narren der VFCG Friedberg nicht leicht.

Doch sie haben sich eine ganz besondere Alternative einfallen lassen: Die Aktiven der VFCG möchten ihre Liebe zum Karneval online zu den Menschen nach Hause bringen. Dazu sind alle herzlich eingeladen, am 13. Februar um 20.11 Uhr an der VFCG-Online-Sitzung teilzunehmen.

Die Aktiven haben sich einiges einfallen lassen und wollen mit Büttenrede, Tänzen und einigem Kokolores ein wenig Freude nach Hause bringen. Das alles wurde extra für diese Online-Sitzung einstudiert, in der es auch ein kleines Gewinnspiel geben wird.

Die Online-Sitzung wird als Livestream vom VFCG-Präsidenten Niels Hedtke moderiert. Die Teilnahme ist über einen Link auf www.vfcg.de, über die VFCG-Seiten auf Facebook oder Instagram und zusätzlich auf YouTube möglich.

Die VFCG-Macher sind optimistisch und »hoffen, dass wir uns alle wieder zur Kampagne 2022 ohne Einschränkungen treffen können«. Ein großer Dank gehe an alle Mitglieder, die der VFCG trotz der Ausnahmesituation treu geblieben seien und das auch hoffentlich weiterhin tun. »Alle Narren, Mitglieder oder Gäste haben nicht grundlos, teilweise schon seit Jahrzehnten, die VFCG als närrische Heimat in Friedberg ausgewählt. Lasst uns gemeinsam weiterhin an einem Strang ziehen bis diese Krise vorbei ist. Auch den Trainern und Trainerinnen der verschiedenen Gruppen gilt unser Dankeschön, weil sie weiterhin das Gemeinschaftsgefühl durch regelmäßige Online-Aktivitäten aufrechthalten und auch schon an Ideen für 2022 arbeiten.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare