Festnahme in Postfiliale

Verwirrter Mann spricht von Überfall

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pob). Ein 48-jähriger Wetterauer, der offensichtlich geistig verwirrt ist, hat am Donnerstagabend im Haingraben für einen Polizeieinsatz gesorgt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Was war passiert? Kurz vor Schließung hielt sich der 48-Jährige in der Postfiliale auf. Als Mitarbeiter gegen 18 Uhr schließen wollten, fragten sie den Mann, wie man ihm helfen könne. Er entgegnete, dass es sich um einen Überfall handeln würde und er Geld benötige. Der Mann hatte seine Jacke über einen Arm gelegt, weshalb nicht zu erkennen war, ob er eine Waffe bei sich hatte . Da er seine Aussage auf Nachfrage wiederholte, ließen die Angestellten ihn stehen, verließen das Gebäude durch den Hintereingang, verriegelten die Tür und verständigten die Polizei.

Wenige Augenblicke später wählte der Mann selbst den Polizeinotruf und schilderte, was sich zugetragen hatte. In der Zwischenzeit waren mehrere, teils uniformierte, teils zivile Polizeikräfte in den Haingraben gefahren. Kurz darauf trat der offenbar verwirrte Mann nach draußen. Die Schutzleute konnten ihn widerstandslos festnehmen und zur Polizeidienststelle bringen. Er hatte weder Waffen noch andere gefährliche Gegenstände bei sich. Der Mann wurde nach Hause entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare