1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Friedberg

Versuchte Vergewaltigung am Bahnhof Friedberg-Süd

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Friedberg (pob). Am späten Samstagabend sollen zwei Männer an der Bahn-Haltestelle Friedberg-Süd versucht haben, eine 45-jährige Frau zu vergewaltigen. Die Friedbergerin erstattete am Sonntagabend bei der Polizei Anzeige.

Am Samstag sei sie gegen 23.45 Uhr zwischen der Unterführung und dem Treppenaufgang zur Bahn-Haltestelle in der Frankfurter Straße von zwei Männern um Feuer gebeten worden. Nachdem sie ein Feuerzeug ausgehändigt habe, soll einer der Männer sie an den Armen gefasst, festgehalten und gegen ihren Willen unsittlich berührt haben. Im Anschluss soll der zweite Mann versucht haben, ihr die Hose herunter zu ziehen. Die Friedbergerin habe so heftigen Widerstand geleistet, dass die Täter von ihr abgelassen hätten und geflüchtet seien.   Autofahrer als wichtiger Zeuge   Die Staatsanwaltschaft Gießen und die Kripo Friedberg ermitteln wegen des Anfangsverdachts einer sexuellen Nötigung und versuchter Vergewaltigung. Die Polizei bittet unter Tel. 0 60 31/60 10 um Hinweise und fragt, wer am Samstag gegen 23.45 Uhr an der Haltestelle etwas von dem Vorfall mitbekommen hat und weitere Angaben zu den Tätern machen kann. In diesem Zusammenhang wird vor allem ein Autofahrer gesucht, der zur Tatzeit an der nahe gelegenen Unterführung vorbeigefahren sein soll. Die beiden Täter werden folgendermaßen beschrieben: Einer soll 27 bis 30 Jahre alt und etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß und muskulös sein. Er habe eine dunkle Hautfarbe und trage einen Vollbart. Bekleidet war er laut Beschreibung mit einer grauen Jogginghose, Handschuhen und einer schwarzen Wollmütze. Der zweite Täter soll ebenfalls 27 bis 30 Jahre alt sein. Des weiteren wird er als etwa 1,85 Meter groß, schlank und mit dunkler Hautfarbe beschrieben. Er soll mit einer schwarzen Jacke, Jeans und Handschuhen bekleidet gewesen sein. Die Männer hätten sich auf Arabisch unterhalten.

Auch interessant

Kommentare