Vereinssport soll gestärkt werden

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (prw). Klare Regelungen gelten nun für alle Sportvereine, die die kreiseigenen Sporthallen nutzen möchten. Dazu wurden alte, bestehende Satzungen - teilweise aus den 70er Jahren - aufgehoben und neu formuliert.

Schulische Veranstaltungen haben grundsätzlich Vorrang vor Vereinen. Denn die Landkreise sind nach Hessischem Schulgesetz verpflichtet, Sportanlagen und Schulsporthallen für den Schulsport vorzuhalten.

»Außerhalb der schulischen Nutzungszeiten wollen wir den Sportvereinen die Hallen kostenfrei zur Verfügung stellen und damit den Vereinssport stärken«, sagte Landrat Jan Weckler.

Hilfe zu‹ Saisonbeginn

Dazu gehört vor allem, dass die Nutzungszeiten in den Schulferien für Vereine ausgeweitet werden: In den Sommerferien können die Hallen drei, statt bisher zwei Wochen genutzt werden, in den Osterferien eine Woche statt bisher gar nicht. Auch am ersten und letzten Ferienwochenende ist es möglich, Wettkämpfe abzuhalten und/oder zu trainieren. »Damit ermöglichen wir eine Erhöhung der Trainings- und Wettkampfzeiten. Insbesondere zu Saisonbeginn ist das für viele Vereine eine große Hilfe«, bestätigte der Vorsitzende des Sportkreises Wetterau, Jörg K. Wulf.

Die Hallennutzung sei in den letzten Jahren immer stärker angestiegen, auch wegen der vermehrten Nutzung der Sporthallen am Nachmittag durch die Schulen innerhalb des Ganztagsangebots.

Der Kreisausschuss hat die Satzung über die Sondernutzung der Schulsportanlagen des Wetteraukreises neu geregelt. Die Satzung muss jetzt noch vom Kreistag bestätigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare