+
Auch zwei riesige Oscar-Figuren lagern in der Deko Factory.

Seit 30 Jahren

Verborgene Schätze: Die Deko Factory bietet Kurioses und Schönes - und nichts von der Stange

  • schließen

Eine riesige Schallplatte, bunte Fische oder ausgefallene Lampen - in den Hallen der Deko Factory bei Ockstadt schlummern einige verborgene Schätze. Vieles gibt es so nirgendwo zu kaufen.

Wenn Gerd Breuning in seiner Werkstatt steht, vergisst er oft die Zeit. Der Chef der Deko Factory hat viele Ideen im Kopf, die darauf warten, umgesetzt zu werden. Gerade bemalt er Köpfe aus Styropor. Die sollen später als Dekoration im Schaufenster eines Brillengeschäftes aufgestellt werden.

In der Deko Factory bei Ockstadt entsteht aber nicht nur Schaufensterdekoration. Auch bei Hochzeiten, Firmen-Events oder Geburtstagspartys kümmern sich Breuning und sein Team um die passende Inszenierung - seit 30 Jahren.

Im Lager unter dem Dach des ehemaligen Aussiedlerhofes stapeln sich in deckenhohen Regalen dementsprechend viele Kisten. Samtbänder, Kunstblumen oder Glitzer steht darauf. In anderen Kartons verstecken sich laut Etikett aber auch Möhren, Bananen und Zitronen. "Die kommen bei der Dekoration der Strandbar zum Einsatz", sagt Eventmanagerin Julia Heinrich.

Geschäftsführer Gerd Breuning (o. l.) steht am Liebsten den ganzen Tag in seiner Werkstatt. Dabei entstehen ein originalgetreues Las-Vegas-Schild oder Lampen aus Schaufensterpuppen.

Wer durch das Lager streift, kommt aus dem Staunen kaum heraus. Auf einem Regal liegen mannshohe Krokodile in Anzügen. Es gibt Kartons mit angelnden Eisbären und Pinguine mit Brillen. "Es gibt kaum etwas, das nicht geht", bestätigt Heinrich.

Der Großteil der Sachen ist selbst gemacht - aus unterschiedlichsten Materialien. Übergroße Hände entstehen aus Pappmaché, aus Styropor werden Schneeflocken ausgeschnitten. Dicke Heizungsrohre werden zu riesigen rot-weißen Zuckerstangen, die als Eingansportal für eine Weihnachtsfeier dienen.

Deko Factory Friedberg: Blaue Schweine, riesige Würfel

"Manchmal können wir auch ausrangierte Möbel umfunktionieren", sagt Breuning. Etwa einen alten Tisch, der jetzt als "Candy Bar", also als Süßigkeitentheke, bei Hochzeiten dient. "Irgendwann hat man einen Blick dafür, was sich wie umfunktionieren lässt", ergänzt Heinrich. Kronleuchter werden mit Hilfe eines Ständers zu ungewöhnlichen Stehlampen, ein altes Fenster dient als Tafel, auf der die Tischordnung steht.

Köpfe aus Styropor werden zum Hingucker im Schaufenster eines Brillengeschäfts.

Ob riesige Würfel, Spielkarten oder eine Schallplatte mit drei Metern Durchmesser - vieles gibt es im XL-Format. "Wir brauchen große Elemente", sagt Heinrich. Schließlich müssten oft ein großer Saal oder sogar mehrere Räume passend zum Thema geschmückt werden. Das erklärt auch, warum viele Kuriositäten gleich mehrfach vorhanden sind. Auf einem Regalbrett türmen sich blaue und grüne Plastik-Schweinchen, an einer anderen Wand stehen Nachbildungen der Freiheitsstatue in allen Größen. "Die waren mal bei einer Weihnachtsfeier zum Thema ›Kevin - Allein zu Haus‹ im Einsatz", sagt Heinrich. "Dafür haben wir alles im New-York-Stil dekoriert." Mottopartys seien generell beliebt, egal ob zum runden Geburtstag, der Firmenfeier oder der Hochzeit: "Einmal haben wir ein Bürgerhaus in ein Disney-Wunderland verwandelt", sagt Heinrich. "Es gab ein Disney-Schloss, und wir haben jeden Tisch passend zu einem Film gestaltet."

Deko Factory Friedberg: Gold und natürliche Materialien im Trend

Farblich liege 2020 vor allem Gold im Trend. "Bei Hochzeiten werden zur Zeit aber auch oft natürliche Materialien, zum Beispiel Eukalyptus oder Birkenstämme, in die Dekoration integriert." Wie das aussehen kann, zeigt Heinrich ihren Kunden in einer kleinen Ausstellung im Erdgeschoss.

Die bunten Leuchtbuchstaben sind bei Hochzeiten beliebt.

"Manche Hochzeitspaare wollen sich bei der Deko selbst einbringen und basteln zum Beispiel die Tischkarten", sagt Heinrich, "andere wiederum wollen sich um gar nichts kümmern müssen." Generell würden die Paare aber immer mehr Zeit und Mühe in die Planung und die Inszenierung stecken. "Wer viel arbeitet, will seine Freizeit optimal nutzen. Also soll bei der Feier alles stimmen", sagt Heinrich. Viele kämen schon mit genauen Vorstellungen zur Beratung. "Oft muss ich die Kunden dann zurück in die Realität holen, denn die Wünsche müssen auch zum Budget passen." Aber auch für wenig Geld lasse sich etwas Schönes zaubern. "Jeder Termin ist eine neue Herausforderung", sagt Heinrich. "Genau das macht aber so viel Spaß."

Der Fundus der Deko Factory wächst stetig. Gerade ist die filigrane Tischdekorationen in rot und weiß für eine Firmenfeier fertig geworden. Julia Heinrich und Gerd Breuning sind sich sicher: "Die Ideen gehen uns so schnell nicht aus".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare