1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Friedberg

Wetterau: Es donnert und blitzt - Fünf Einstätze wegen Unwetter

Erstellt:

Von: Kim Luisa Engel

Kommentare

keh_gewitter4_210522
Leserin Gisela Christiansen hat am Donnerstag die »Ruhe vor dem Sturm« am Himmel über Bad Nauheim fotografiert. © pv

Das Unwetter über der Wetterau hat am Donnerstag zu fünf Feuerwehr-Einsätzen im Kreisgebiet geführt. Zudem schildern Leser ihre Eindrücke des Gewitters.

Wetteraukreis (keh/pm). Dunkle Wolken, Blitze, Donner und teilweise starker Regen: Am Donnerstagabend ist es im Wetteraukreis zu Unwettern gekommen. Bis 0 Uhr hat es an diesem Abend - in Verbindung mit dem Starkregen - fünf Einsätze im Kreisgebiet gegeben, wie Kreis-Pressesprecherin Delia Eckhardt auf Anfrage mitteilt.

Unwetter über Wetterau: Baum stürzt auf Auto

In Büdingen sei die Feuerwehr wegen eines Baumes auf der Straße ausgerückt. In Limeshain sei ein Baum auf einen Pkw gestürzt. In Ortenberg sei die Zufahrt zum Haus Seeblick durch einen Baum versperrt worden. In Ober-Mörlen habe Wasser in einer Wohnung gestanden, die Herkunft sei jedoch unklar. In Nidda hätten die Einsatzkräfte »kleine Hilfe« geleistet, dies ist nicht näher beschrieben. »Das ist unser aktueller Stand«, gab Eckhardt am Freitag an.

Einige Leser haben sich mit Fotos und Eindrücken des Unwetters an diese Zeitung gewendet. Jürgen Galler hat das Gewitter am Maiberg in Ober-Mörlen beobachtet. Zu seinem Foto schreibt er: »Hier scheint es sich um die sogenannte Superzelle zu handeln.« Nach einer Stunde sei jedoch alles wieder vorbei gewesen.

Unwetter über Wetterau: »Wirkte echt bedrohlich«

Petra Ahlemeyer hat das Unwetter über Fauerbach abgelichtet: »Steht man nicht so oft und wirkte echt bedrohlich.« Auch den Regenbogen, der danach folgte, hat sie fotografiert. Peter Woelfing hat sein Foto in der Weingartenstraße in Bad Nauheim aufgenommen: »Frei nach dem Motto ›Gleich geht’s los.‹« Gisela Christiansen hat die Ruhe »vor dem Sturm« in Bad Nauheim aufgenommen. FOTOS: PV

Auch interessant

Kommentare