bk_har_Tafel_Ranzen_1_15_4c
+
Über den Erfolg ihrer Ranzen-Aktion freuen sich Claudia Apel, Silvia Oberdorfer und Petra Himmel-Tröger (v. l.).

Unterstützung für Abc-Schützen

  • VonHarald Schuchardt
    schließen

Friedberg (har). 30 Kinder, deren Eltern Lebensmittel von der Friedberger Tafel beziehen, werden nach den Sommerferien eingeschult. Erstmals werden die Abc-Schützen von der Tafel eine Grundausstattung für den Start ins Schulleben erhalten.

Die Idee dazu hatte Tafel-Vorstandsmitglied Petra Himmel-Tröger, die bei ihrem Ranzen-Projekt von den Tafel-Helferinnen Silvia Oberdorfer und Claudia Apel unterstützt wurde. Die Idee, die Kinder mit Ranzen, Mäppchen, Lernfüller und allen anderen Dingen, die man zum Schulanfang benötigt, zu versorgen, entstand schon in der Vorweihnachtszeit des letzten Jahres.

Zu dieser Zeit werden die Familien alljährlich nach Wünschen der Kinder fürs Weihnachtsfest gefragt. »Uns ist im letzten Jahr aufgefallen, dass oft Schulmaterial gewünscht wurde, da den Familien einfach das Geld fehlt, den Kindern beispielsweise einen guten Füller oder einen Malkasten zu kaufen«, sagt Claudia Apel.

Da gerade Ranzen für Schulanfänger nicht gerade billig sind, entschlossen sich die drei Tafel-Frauen dazu, die betroffenen Familien zu unterstützen. Eine Umfrage ergab, dass um die 30 Abc-Schützen aus den Reihen der Tafel-Kunden eingeschult werden und die Eltern sich über Unterstützung freuen würden.

Viele Geld- und Sachspenden

So begann das Trio, gut erhaltene Ranzen zu beschaffen. Aus dem Verwandten- und Bekanntenkreis wurden Ranzen gespendet, auch bei Ebay wurden die drei fündig. Drei der gespendeten Ranzen waren allerdings reparaturbedürftig. Silvia Oberdorfer, die seit Februar im Büro der Tafel und in der Ausgabe tätig ist, brachte diese Ranzen zu Ulf Berger, dem Inhaber von Lederwaren-Steck auf der Kaiserstraße. Berger repariert Lederwaren aller Art, doch die drei Ranzen hielt der Geschäftsmann, der auch Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Friedberg hat’s ist, für nicht mehr reparaturwürdig.

»Ihr bekommt von mir dafür drei neue Ranzen«, erklärte Berger spontan und übergab Oberdorfer die Exemplare. »Damit hatten wir nicht gerechnet«, freut sich Oberdorfer. Unterstützt wird das Trio auch von Jens König, dem Inhaber von König+ auf der Kaiserstraße. In dem Fachgeschäft wird der ganze Inhalt für die 30 Ranzen bestellt. »Herr König gibt uns einen ordentlichen Preisnachlass und hat uns noch eine Ranzenspende zugesagt«, freut sich Himmel-Tröger, die sich für ihren Geburtstag im Frühjahr von der Familie, Verwandten und Freunden keine Geschenke, sondern Geld- und Sachspenden für die Ranzen-Aktion gewünscht hatte.

Unterstützung gab es von der C-Jugend des SV Germania Ockstadt. Die Mannschaft steuerte 700 Euro aus dem Erlös eines Spendenlaufs bei. Weitere 350 Euro spendete der Abitur-Jahrgang 2018 der Augustinerschule Friedberg.

Noch befinden sich die Ranzen im Lager der Friedberger Tafel. In den kommenden Tagen werden sie gefüllt und den Familien übergeben.

Spontan hat Ulf Berger drei Schulranzen für das Projekt der drei Tafel-Frauen gespendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare