Klaus Auls vom Hospizdienst übergibt Bestatterin Bettina Skottke Flyer fürs Trauercafé.
+
Klaus Auls vom Hospizdienst übergibt Bestatterin Bettina Skottke Flyer fürs Trauercafé.

Trauernden Menschen beistehen

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Sterbenden Menschen und ihren Zugehörigen - Familie, Freunde, Kollegen und Nachbarn - eine Hilfe und Unterstützung sein: Das ist die Aufgabe der ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hospizdienstes Wetterau aus Bad Nauheim. Darüber hinaus bieten sie auch unterstützende Begleitung der Hinterbliebenen im Trauerprozess an.

Auch Bestatter kümmern sich um die Hinterbliebenen, indem sie die anstehenden Formalitäten regeln und die Organisation der Bestattung übernehmen. Dabei stellt es eine besondere Herausforderung dar, auf die seelischen Nöte der Hinterbliebenen einzugehen. Hier kann auch ein Bestatter an seine Grenzen stoßen - und durch ambulante Hospizdienste unterstützt werden, wie der Hospizdienst in einer Pressemitteilung verdeutlicht.

Wie diese Zusammenarbeit konkret aussehen kann, beschreibt eine Bestatterin: »Ich kenne und schätze Klaus Auls vom Hospizdienst Wetterau seit vielen Jahren durch seine Tätigkeit in verschieden sozialen Diensten. Zum Beispiel auch durch das von ihm ins Leben gerufene Trauercafé und seine Arbeit im Hospiz.« Als sie angesprochen wurde, ob sie jemanden für seelsorgerische Begleitung empfehlen könne, sei ihr Auls sofort eingefallen. »Er konnte mit seiner emphatischen und einfühlsamen Wesensart schon in wenigen Gesprächen sehr hilfreiche Unterstützung geben.« Sie habe von der Familie des Angehörigen positive Rückmeldungen bekommen.

»Diese Unterstützung im Bereich der Nachsorge empfinde ich als sehr wertvolle Ergänzung meiner Tätigkeit als Bestatterin.« FOTO:PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare