Trauer um Dr. Decker

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (prw) Der Büdinger Historiker, Archivar und langjähriges Mitglied des Denkmalbeirates des Wetteraukreises, Klaus-Peter Decker, ist im Alter von 81 Jahren verstorben. »Dr. Decker war seit den 1980er Jahren bis 2016 engagiertes Mitglied im Denkmalbeirat des Wetteraukreises. Zeitweise war er stellvertretender Vorsitzender. Die Expertise Dr.

Deckers als Historiker und Denkmalexperte wurde hoch geschätzt. Seine Beiträge waren stets von großem Fachwissen gezeichnet. Mit Toleranz und Empathie trug er seine Argumente vor«, schreibt Landrat Jan Weckler in einem Nachruf.

Auch nach seiner aktiven Zeit im Denkmalbeirat habe man ihn immer um Rat fragen können. »Sein Engagement für die Denkmalpflege war geprägt von der Gewissheit der Unwiederbringlichkeit verlorener Bauwerke und ihrem Zeugniswert«, ergänzt der Vorsitzende des Denkmalbeirats, Gustav Jung.

Klaus-Peter Decker verfasste eine Vielzahl von Schriften zur Regionalgeschichte. Bedeutsam war auch sein Betrag zum vom Wetteraukreis initiierten Buch über die Zwangsarbeit in der Wetterau.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare