Trafo-Station wird mit Friedensbildern bemalt

  • schließen

Im Rahmen des Projektes "Verwandlung" der Koordinierungsstelle Fünf-Finger-Treff startet am Montag, 15. April, um 11 Uhr eine Fortsetzung: Der Trafo-Station in der Museumsgasse gegenüber des Wetteraumuseums wird eine neue Optik verliehen. Die Akteure werden Kinder und Jugendliche aus der östlichen Altstadt sein sowie die Künstler Tessa Wiegand, Christian Eberhardt und Yves Langsdorf. Das Leitmotiv "Frieden" soll in Bildern auf allen Flächen der Trafo-Station erscheinen.

Im Rahmen des Projektes "Verwandlung" der Koordinierungsstelle Fünf-Finger-Treff startet am Montag, 15. April, um 11 Uhr eine Fortsetzung: Der Trafo-Station in der Museumsgasse gegenüber des Wetteraumuseums wird eine neue Optik verliehen. Die Akteure werden Kinder und Jugendliche aus der östlichen Altstadt sein sowie die Künstler Tessa Wiegand, Christian Eberhardt und Yves Langsdorf. Das Leitmotiv "Frieden" soll in Bildern auf allen Flächen der Trafo-Station erscheinen.

2017 wurde eine Hausfassade gegenüber des Synagogenplatzes neu gestaltet. Damals wurde mit den beiden Frankfurter Künstlern Oguz Sen und Justus Becker zusammengearbeitet.

Veranstalter sind der Magistrat der Stadt Friedberg, die Koordinierungsstelle Fünf-Finger-Treff (Diakonisches Werk Wetterau) und die städtische Jugendpflege. Das Projekt wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gefördert. Der Gebäudeeigentümer Ovag hat die Genehmigung zum Gestaltungsentwurf für die Station erteilt. Hierzu wurden im Vorfeld mehrere Entwürfe präsentiert.

Zum Aktionstag Frieden am morgigen Samstag sind Interessierte dazu eingeladen, zwischen 14 und 17 Uhr im Fünf-Finger-Treff (Usagasse 8) darüber zu entscheiden, welche Begriffe zum Thema Frieden im Motiv auf dem Trafo-Häuschen ihren Platz finden sollen. Das Projekt startet am dann am 15. April um 11 Uhr im Fünf-Finger-Treff.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare