Tipps gegen Betrüger an der Tür

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pob): Falsche Handwerker sind derzeit wieder vermehrt in der Wetterau unterwegs. Sie klingeln an der Tür, bieten ihre Dienste an und kassieren im Anschluss überhöhte Beträge für oft mangelhafte Arbeit. »Lassen sich die Kunden das nicht bieten, wird auf Barzahlung bestanden oder gar gedroht«, schreibt die Polizei.

In mehreren Orten versuchten die Betrüger ihre »Dienste« anzubieten. Als Pflasterreiniger zog ein Mann in einem Friedberger Ortsteil von Tür zu Tür. In Bad Nauheim und Rosbach verteilten Männer unseriöses Werbematerial für Arbeiten am Haus. In Ober-Mörlen erwischten die Beamten einen solchen falschen Handwerker und kontrollierten ihn.

Die Friedberger Polizei gibt Verhaltenstipps:

Unterschreiben Sie einen Auftrag nur, wenn Sie alles verstanden haben.

Verlangen Sie eine Rechnung und prüfen Sie, ob die Leistungen auch ausgeführt wurden.

Achten Sie auf eine Rechnung (Firmenangabe, Steuernummer, Rechnungsnummer). Sie sind nicht verpflichtet, die Rechnung sofort zu begleichen. Auch die Drohung mit der Polizei oder einem Inkassounternehmen ist haltlos.

Wenden Sie sich an eine Verbraucherzentrale, wenn Sie Fragen zur Rechnung haben.

Rufen Sie die Polizei unter 110, wenn Sie bedroht werden. Holen Sie, wenn möglich Nachbarn hinzu, die den Vorfall bezeugen und Sie bestärken können.

Scheuen Sie sich nicht, Anzeige zu erstatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare