THM-Angebot für junge Frauen

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg/Gießen(pm). Vier junge Frauen haben bis Ende März die Möglichkeit, an einem Programm zur Studien- und Berufsorientierung an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) teilzunehmen. "Zukunft einfach ausprobieren" lautet zum zweiten Mal das Motto des "Hessen Technikums". Es ist für diejenigen gedacht, die nach dem Schulabschluss mehr über ein Studium in Ingenieur- und Naturwissenschaften, Mathematik oder Informatik wissen wollen. Selbst bei guten Leistungen in technisch-naturwissenschaftlichen Fächern seien Frauen oft unsicher, ob sie für ein solches Studium geeignet seien, sagt THM-Koordinatorin Miriam Altenhöfer.

Das kommende halbe Jahr soll ihnen diese Unsicherheit nehmen und zu einer fundierten Entscheidung über den weiteren Ausbildungsweg führen. Bei zwei Firmen bekommen die "Technikantinnen" an vier Tagen in der Woche drei Monate lang einen Einblick in einen technischen Beruf. Drei Unternehmen engagieren sich in dem Projekt: Lupp, die Eisengießerei Fritz Winter und Stanley Engineered Fastening. Mit dabei ist auch das Gießener Mathematikum.

Die jungen Frauen arbeiten an praktischen Aufgaben und werden von einem Mentor betreut. Die Vergütung liegt zwischen 300 und 500 Euro monatlich. Am fünften Tag besuchen sie an der THM Vorlesungen für Erstsemester. Die Veranstaltungen an der THM werden derzeit online angeboten. Einmal im Monat gibt es ein virtuelles Treffen mit den "Technikantinnen" der anderen hessischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Das Wissenschaftsministerium und die Europäische Union finanzieren das Programm.

Beim ersten Durchgang nahmen vier junge Frauen teil, alle haben ihr Studienfach gefunden: Drei entschieden sich für Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen an der THM, eine wird an der Liebig-Universität Gießen Chemie studieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare