Telefonbetrüger erhalten Zugriff auf Privatrechner

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pob). Mit unterschiedlichen Maschen haben Telefonbetrüger am Mittwoch versucht, ihren Opfern aus Bad Vilbel, Ortenberg und Büdingen das Geld aus den Taschen zu ziehen.

Bei einem Ortenberger gab sich ein Betrüger als Angestellter der Firma Microsoft aus. Angeblich sei der Rechner des Mannes gehackt worden. Um Schaden abzuwenden, sei dringend die Säuberung der Daten notwendig, dazu solle der Ortenberger ein Programm ins-tallieren. Aus Angst vertraute er dem Anrufer und befolgte die Anweisungen, schreibt die Polizei. Nun hatten die Betrüger Zugang zum Rechner, griffen auf sein Konto zu und hoben Geld ab. Außerdem belasteten sie das Paypal-Konto. Dem Mann entstand ein Schaden in Höhe von gut 600 Euro. Mit dem gleichen Trick versuchten es die Gauner auch bei einem Büdinger; der Mann erkannte den Schwindel jedoch und legte auf.

Gegenüber einer 75-jährigen Bad Vilbelerin gab sich die weibliche Stimme am Telefon als Enkelin aus. Sie benötige dringend Bargeld für den Kauf einer Wohnung in Frankfurt. Es müsse schnell gehen wegen der »einmaligen Chance«. Die Bad Vilbelerin entgegnete, sie habe kein Geld, woraufhin das Gespräch beendet wurde.

Hinweise und Tipps zur Verhinderung solcher Betrugsmaschen gibt es online unter www.polizei-beratung.de/Prävention.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare