Tafel in Friedberg: spenden und mit anpacken

  • Christoph Agel
    vonChristoph Agel
    schließen

Friedberg(har/agl). In Zeiten der Corona-Pandemie hat es die Friedberger Tafel mit ganz besonderen Herausforderungen zu tun. Wie die WZ in der Mittwochausgabe berichtete, sind zurückgehende Spenden, ausfallende Mitarbeiter und eine Zunahme der Zahl der Bedürftigen wichtige Themen. Die WZ hatte mit dem Tafel-Vorsitzenden Peter Radl über die aktuelle Situation, aber auch über seine Prognosen in Sachen Tafel-Arbeit gesprochen. Ergänzend zu diesem Artikel folgen hier noch weitere wichtige Angaben zur Tafel.

Ausgabetage sind Montag, Mittwoch und Freitag, jeweils von 14 bis 17 Uhr, jedoch ausschließlich an zuvor registrierte Kunden. Aufnahmetag ist ausschließlich Dienstag von 10 bis 12 Uhr im Büro des Tafelladens in der Kleinen Klostergasse 11. Die entsprechenden Nachweise sind mitzubringen, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf folgenden Konten kann gespendet werden: Sparkasse Oberhessen, IBAN: DE66 5185 0079 0027 0018 40 oder Volksbank Mittelhessen, IBAN: DE32 5139 0000 0046 1648 06, jeweils mit dem Verwendungszweck "Spende Friedberger Tafel e.V.".

Nähere Informationen über die Friedberger Tafel gibt es auf der Internetseite www.friedberger-tafel.de sowie unter der Telefonnummer 0 60 31/6 84 46 24 (montags, mittwochs und freitags von 10 bis 12 Uhr sowie von 13.30 bis 16.30 Uhr). Wer Interesse an einer Mitarbeit bei der Friedberger Tafel hat, kann sich jederzeit mit der Tafel in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare