Streuobst-Fans vernetzten

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Wer eine Streuobstwiese sucht oder zu verpachten hat, wer Hilfe bei der Ernte benötigt oder wessen Obstertrag die Lagermöglichkeiten übersteigt, an den richtet sich die Streuobst-Börse des Regionalverbandes.

Mit dieser Börse setze der Regionalverband einen Punkt der »Lohrberger Erklärung« um, die beim ersten regionalen Streuobsttag verabschiedet wurde, heißt es in einer Mitteilung des Verbandes. Der Regionalverband könne so zum zentraler Akteur für die Streuobstwiesen in der Region werden, um die Kulturlandschaft der Streuobstwiesen zu sichern und zu erhalten.

Ein Baustein neben der Börse sei auch die eine einjährige Fortbildung zum »zertifizierten Landschaftsobstbauer«. Diese qualifiziert Multiplikatoren in den Gemeinden, sodass sie eine fundierte Beratung anbieten können; das Info-Portal »streuobst-frm.de« bietet Nützliches und Wissenswertes rund um Streuobstwiesen.

»Wir möchten allen, die eine Streuobstwiese bewirtschaften oder sich überlegen, dies zu tun, mit der Börse eine Hilfe im Alltag anbieten und damit die Vernetzung der Aktiven fördern«, erklärt Bastian Sauer, der Regionale Streuobstbeauftragte des Regionalverbandes. »Ein Anliegen des Portals ist es, Interessierte zum Mitmachen anzuregen und zu vernetzen«, erklärt erster Beigeordneter Rouven Kötter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare