Sportlerehrung: (v. l.) Steven Müller, Laura Schien, Sayana Wilhelm und Tim Dillemuth. FOTO: PM
+
Sportlerehrung: (v. l.) Steven Müller, Laura Schien, Sayana Wilhelm und Tim Dillemuth. FOTO: PM

Stolz auf sportliche Erfolge

  • vonred Redaktion
    schließen

Friedberg(pm) "Das Vereinsleben beim TSV sollte nach dem Winterschlaf eigentlich wieder voll durchstarten, aber es kam alles anders", begann Vorstand Verwaltung Thomas Linek die Jahreshauptversammlung des TSV Friedberg-Fauerbach im Jahr 2020. Statt des kleinen Gymnastikraums, musste die große Halle für die Veranstaltung herhalten: der Vorstand direkt vor der Bühne, weit auseinander sitzend, die rund 50 Mitglieder mit Abstand zueinander verteilt in der Halle.

Nach dem Rücktritt von Vorstandssprecher Martin Göller führte Linek durch die Hauptversammlung. Am 14. März habe man den Sportbetrieb einstellen müssen, Mitte Mai sei es wieder langsam losgegangen, berichtete Linek.

Änderungen betreffen zum Beispiel die geplante Umstrukturierung des Vorstands wie auch die Bereiche Gesundheits- und Breitensport und Leichtathletik. Hier sollen einzelne Abteilungen entstehen bzw. sind zum Teil schon entstanden.

Der Bereich Gesundheits- und Breitensport von Vorstand Hans Moder erfreut sich großer Beliebtheit, auch was die Mitgliederzahlen angeht. Der Breitensport, die Fitnesskurse sowie der Reha-Sport hätten den ersten Lockdown im Frühjahr gut überstanden, berichtete Moder. Diverse Kurse konnten online angeboten werden. Im Anschluss an den Lockdown wurden die Gruppen verkleinert, um zu gewährleisten, dass die Hygiene-Regeln eingehalten werden können. Mit dem Eventtag "YourFitnessStart-up" im Januar freute sich der TSV zudem wieder über die Teilnahme viele Mitglieder und Nichtmitglieder. Vorstand Gebäudeverwaltung Christian Weber berichtete vor allem über Maßnahmen rund um Corona wie zusätzliche Umkleiden oder Markierungen.

Vorstand Leistungssport Lars Hieronymi konnte - den Umständen entsprechend - nicht so viele Meister aufzählen, wie in den Jahren zuvor. Herausragend war hier aber sicherlich der Deutsche Meistertitel von Steven Müller. Der Starsprinter der LG Ovag konnte seinen Titel über 200 Meter in diesem Jahr verteidigen. Auch die Senioren waren wieder sehr erfolgreich. Insgesamt kam der Traditionsverein 2020 auf acht deutsche Meistertitel, 22 hessische und 53 Kreismeistertitel. Zudem richtete der TSV relativ spontan die hessischen Meisterschaften der Aktiven auf dem Burgfeld aus.

Athleten im Perspektivkader

Eine sehr positive Nachricht: Der TSV bzw. die LG können weiterhin Athleten im Bundes- bzw. Landeskader vorweisen. Steven Müller gehört dem Perspektivkader des DLV an. Die Wurftalente Lasse Borgerding, Ben Gerlach und Benedict Michel sind im D-Kader, und Anna Happel, Julia Odermatt und Helena Schneeberger sind im E-Kader.

Von Skifreizeit über Spieletag bis hin zum Kart- und Kanufahren war bei der TSV-Jugend alles dabei. Jugendvorstand Holger Beims konnte mit seiner Truppe auf viele gesellige Nachmittage zurückblicken, genauso wie Christian Böhm, der als Vorstand Veranstaltungen die Ausflüge, Skifreizeiten oder die Saisonabschlussfeier organisiert.

Im Bereich von Verwaltungsvorstand Linek hat sich auch einiges getan. So hat der Verein für die Mitgliederverwaltung und Buchführung jetzt zum Beispiel ein neues IT-System. Gute Nachrichten hatte "Finanzchef" Torsten Ilge: Der TSV stehe solide da, trotz Corona. Ein wenig in die Vereinskasse kam dank Ehrenmitglied Volker Weber. Als Vorsitzender des Fördervereins Freunde der Leichtathletik überreichte er einen Scheck über 6000 Euro.

Treue Mitglieder ausgezeichnet

Schon 50 Jahre gehören Andrea Böhm und Frank Thomas dem TSV Friedberg-Fauerbach an und erhielten eine Urkunde und eine goldene Brosche. 25 Jahre Vereinszugehörigkeit können Inge Bohn, Jan Ilge, Thomas Margraf, Axel Michel, Martina Pfannmüller, Christopher Rozsa, Daniel Schwarz und Stephan Siddi vorweisen.

Außerdem wurden zahlreiche Athletinnen und Athleten ausgezeichnet, die trotz der schwierigen Situation und weniger Wettkämpfe in der vergangenen Saison tolle Leistungen ablieferten. Mit der DLV-Bestennadel in Gold wurde Steven Müller ausgezeichnet. Silber gab es für Manuel Christof, Tim Dillemuth, Clint Dotzert, Robin Flach, Laura Schien und Sayana Wilhelm. Die Bestennadel in Bronze erhielten Ben Gerlach, Benedict Michel, Helena Schneeberger, Kaleil Sledge, Jonas Smolka und Johan Natalio.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare