In Altenstadt, Florstadt, Friedberg, Gedern, Glauburg und Münzenberg sind 2020 laut IHK-Erhebung die Grund- oder Gewerbesteuern angehoben worden. 	ARCHIVFOTO: DPA
+
In Altenstadt, Florstadt, Friedberg, Gedern, Glauburg und Münzenberg sind 2020 laut IHK-Erhebung die Grund- oder Gewerbesteuern angehoben worden. ARCHIVFOTO: DPA

Steuererhöhungen in 13 Kommunen

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Im Jahr 2020 haben 13 Kommunen im IHK-Bezirk die Realsteuerhebesätze erhöht. Sechs Kommunen steigerten den Hebesatz der Gewerbesteuer. In 13 Fällen wurde der Hebesatz der Grundsteuer B und in acht Fällen der Grundsteuer A angehoben. Zwei Kommunen senkten Gewerbe- und Grundsteuer, teilt die IHK Gießen-Friedberg nach ihrer jüngsten Erhebung mit.

Für die 25 Kommunen des Wetteraukreises wurde wie auch im Vorjahr der geringste Durchschnittswert der drei Kreise ermittelt, die zum IHK-Bezirk gehören. Er liegt 2020 bei 382 Prozent. Die 18 Kommunen des Landkreises Gießen weisen mit einem durchschnittlichen Gewerbesteuerhebesatz von 393 Prozent den höchsten Wert im IHK-Bezirk auf. Der Vogelsbergkreis mit 19 Kommunen folgt mit durchschnittlich 385 Prozent.

Den höchsten Gewerbesteuerhebesatz im IHK-Bezirk verzeichnet die Stadt Nidda mit 440 Prozent. Den niedrigsten Wert in Höhe von 350 Prozent haben die Gemeinden Langgöns und Münzenberg. Den Gewerbesteuerhebesatz gesenkt haben Allendorf (Lumda) und Feldatal. Bei der Gewerbesteuer haben 60 der 62 Kommunen einen Hebesatz von mindestens 357 Prozent. Seit der Reform des Kommunalen Finanzausgleichs im Jahr 2016 ist dieser Wert der sogenannte Nivellierungswert für kreisangehörige Kommunen.

Wie in den Vorjahren erhöhten 2020 einige Kommunen die Hebesätze der Grundsteuer. Die Bandbreite bei der Grundsteuer B (auf bebaute Grundstücke sowie auf Gebäude) liegt zwischen 310 und 840 Prozent; bei der Grundsteuer A (auf Grundstücke der Land- und Forstwirtschaft) zwischen 300 und 687 Prozent. Bei der Grundsteuer B weisen 54 der 62 Kommunen einen Hebesatz von mindestens 365 Prozent auf. Dieser Wert entspricht dem Nivellierungswert im Kommunalen Finanzausgleich für kreisangehörige Kommunen.

Die komplette Übersicht ist bei der IHK, Doreen Franz, Tel. 06031/609-4105 oder E-Mail franz@giessen-friedberg.ihk.de erhältlich. Download unter www.giessen-friedberg.ihk.de (Dokumentennummer 3304118).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare