agl_har_Urlaub_Start_140_4c
+
Über den Start von »Urlaub in Friedberg« freuen sich (v. l.) Theresa Völker von »Friedberg hat’s« Amtsleiterin Christine Böhmerl, Siegrid Bartsch vom Kulturservice, Bürgermeister Dirk Antkowiak, das »Friedberger Mädchen« Julia Miotke, »Friedberg hat’s«-Vorsitzender Ulf Berger und Buchhändlerin Friederike Herrmann.

Sommer in Balkonien

Unter Palmen am Strand – in der Wetterau: Startschuss für „Urlaub in Friedberg“

  • VonHarald Schuchardt
    schließen

Auch im zweiten Corona-Sommer werden manche lieber Urlaub in Balkonien machen. Auf Palmen und Strand muss man in der Wetterau dabei aber nicht verzichten.

Friedberg – Seit Montag heißt es wieder »Urlaub in Friedberg«. Bis zum 19. September wollen die Stadt und die Aktionsgemeinschaft »Friedberg hat’s« mit fünf Strandabschnitten samt Liegestühlen, über 30 Palmen und Fahnenketten auf der Kaiserstraße und mit vielen Aktionen, vor allem an den Wochenenden, den Friedbergern und den Besuchern der Stadt Urlaubsgefühle vermitteln. Der offizielle Startschuss für die zweimonatige Aktion fiel am Montagmittag auf dem von Bauhofmitarbeitern angelegten Strandabschnitt vor der Buchhandlung Bindernagel.

„Urlaub in Friedberg“: Hessen-Caipi am Stand von „Born in the Wetterau“

»Ich freue mich auf den zweiten Urlaub in Friedberg«, sagte Bürgermeister Dirk Antkowiak, der ebenso gekommen war wie »Friedberg hat’s«-Vorsitzender Ulf Berger, Amtsleiterin Christine Böhmerl und Sigrid Bartsch vom Kulturservice Friedberg sowie das »Friedberger Mädchen« Julia Miotke, die einen gleichnamigen Instagram-Kanal betreibt.

Die Freitage und Samstage sind Aktionstage, an denen Straßenkünstler und Musiker auftreten werden. Zum zusätzlichen gastronomischen Angebot an den Aktionstagen gehört der Stand von »Born in the Wetterau« an einem der Strände, wo dann Hessen-Caipi kredenzt wird. Ferner wird erstmals eine Caravan-Beratung am Strand an der Einmündung der Haagstraße in die Kaiserstraße angeboten. Ab dem 31. Juli »dreht sich was« vor der Burg - gemeint sind unterschiedliche Fahrgeschäfte.

Kostenlose Reiseführer für den „Urlaub in Friedberg“

Ein kostenloser Reiseführer wurde aufgelegt, den Antkowiak als »sehr gelungen« bezeichnete. Im Mittelpunkt steht ein Stadtplan mit vielen gelben, blauen und orangen Sternen, die jeweils mit einer Ziffer gekennzeichnet sind. In den Erläuterungen findet der Besucher die entsprechenden Beschreibungen.

Erster Höhepunkt von »Urlaub in Friedberg« ist am Sonntag, 18. Juli, die Sperrung der Kaiserstraße, die dann zum »wohl breitesten Pop-up-Radweg der Wetterau« wird. »Da komme ich natürlich mit dem Rad von Dorheim rübergefahren«, verkündete Bürgermeister Dirk Antkowiak.

Von 12 bis 18 Uhr laden die Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Das kulinarische Angebot wird an diesem Tag ausgeweitet - unter anderem mit kubanischen Drinks. Zahlreiche Aktionen sind geplant, darunter eine Foto-Überraschungsaktion vor dem Burgtor.

„Slotcar Race“ in der Innenstadt beim „Urlaub in Friedberg“

Verschiedene Aktionen werden auf der Straße stattfinden, unter anderem ein »Slotcar Race«, bei dem die Autos auf der Rennbahn per Fahrradkraft angetrieben werden müssen. Je kräftiger in die Pedale getreten wird, desto schneller rasen die kleinen Rennwagen über den Rundkurs. Kein Knöllchen bezahlen müssen die Radfahrer, die sich am Blitzerfoto-Stand vom Radar-Messgerät ablichten lassen.

Mit dabei ist auch die Wetterauer Sektion des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), die jedem Radbesitzer eine Cordierung mit der FEIN-Nummer anbieten wird.

„Urlaub in Friedberg“: Auch Radtour geplant

Um 14 Uhr werden in der Stadtkirche die Gewinner des Video-Wettbewerbs »100 Ideen für lebendige Zentren in der Wetterau« ausgezeichnet. Der Wettbewerb wurde vom Verein »Wirtschaft, Regionalentwicklung Wetterau (WRW) auf die Beine gestellt. Nach der Verleihung werden die prämierten Videos gezeigt.

Für zusätzliche Unterhaltung auf der Straße werden neben anderen auch Radkünstler auf dem Hochrad sorgen.

Zu den Aktionen an diesem Tag gehört eine geführte 12 bis 15 Kilometer lange Radtour mit Norbert Mischke zu den Friedberger Stadtteilen, Eine Anmeldung dafür unter den Telefonnummern 0 60 31/88-2 61 oder -2 12 oder -3 52 ist erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare