agl_BaubeginneKitaSonnen_4c
+
Hier soll der Kita-Anbau entstehen. Von dem Vorhaben machen sich (v. l.) Bürgermeister Dirk Antkowiak, Erste Stadträtin Marion Götz und Amtsleiter Dr. Andreas Stefansky im Beisein von Kita-Leiterin Ariane Kessels und bhw-Verwaltungsleiter Markus Haselbauer ein Bild.

Start für “Sonnenschein„-Anbau

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Die Kita “Sonnenschein„ in der Heinrich-Busold-Straße bekommt mehr Platz. Seit dieser Woche rollen die Bagger für den Erweiterungsbau.

Die inklusive Kindertagesstätte der Behindertenhilfe Wetteraukreis (bhw) liegt mitten in einem Wohngebiet, in dem viele Familien ihr Heim gefunden haben.

“Die Kinder kennen die Kita ›Sonnenschein‹ schon von Spaziergängen in der Nähe ihres Zuhauses. Die wollen hier in die Kita gehen, mit den Fahrrädchen zu uns fahren oder zu Fuß laufen. Auch für die Eltern ist es schöner, wenn sie ihr Kind nicht mit dem Auto in eine entferntere Kita bringen müssen„, sagt Kita-Leiterin Ariane Kessels. Deshalb ist die Warteliste für die Kita lang, die Nachfrage nach einem Platz ist groß. “Das ist generell eine Herausforderung in Friedberg„, sagt Bürgermeister Dirk Antkowiak, der das Platzangebot in vielen Kindertagesstätten ausbauen muss.

Gruppenräume und Kreativwerkstatt

Bei der Besichtigung der Baustelle hinter der Kita “Sonnenschein„ freute er sich, dass die Bagger rollen. Zusammen mit der Ersten Stadträtin und Kita-Dezernentin Marion Götz und dem Leiter des Amtes für Stadtentwicklung, Liegenschaften und Rechtswesen, Dr. Andreas Stefansky, ließ sich Bürgermeister Antkowiak zum Baubeginn vor Ort zeigen, welche Räume wo entstehen werden.

Markus Haselbauer, Verwaltungsleiter der bhw, und Ariane Kessels erklärten die Planung: Zunächst werden im Garten hinter der Kita Hügel abgetragen, um für den Anbau und anschließend einen neuen Außenbereich ausreichend Platz zu schaffen. Die Bobbycar-Strecke und ein großes Klettergerüst mussten schon am ersten Bautag weichen.

“Das ist schon schade„, befand Kessels: “Aber wir haben auch ganz tolle Pläne nach aktuellen ökologischen und pädagogischen Maßstäben für den neuen Spielbereich.„

Der Anbau wird ebenerdig an die bestehende Kita angeschlossen. Hier entstehen zwei neue Gruppenräume für eine Krabbelgruppe für Kinder im Alter von einem bis drei Jahren und für eine altersübergreifende Gruppe. Dazu sind zwei Waschräume, zwei Schlafräume und eine Kreativwerkstatt für die Kleinsten vorgesehen. “Das pädagogische Konzept ist fertig. Sowohl dafür als auch für die Gestaltung des Außengeländes wurden die Ideen und Wünsche der Erzieherinnen aufgenommen und umgesetzt„, betonte Kessels.

Die Kinder der Kita “Sonnenschein„ fanden den Baubeginn sehr spannend. “Wir haben schon viel über die Bauphase gesprochen„, sagte die Kita-Leiterin. “Jetzt beobachten wir die Bagger und den Baufortschritt.„ Jedoch will die Kita-Leiterin darauf achten, dass die Bauarbeiten den Kita-Alltag so wenig wie möglich beeinflussen. Geplant ist eine Bauzeit von rund einem Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare