Daniel Schröder von der "Arche" Frankfurt mit Christa Carl, Präsidentin des Inner Wheel Clubs Bad Nauheim-Friedberg, bei seinem Vortrag in der Friedberger Burgkirche. FOTO: PV
+
Daniel Schröder von der "Arche" Frankfurt mit Christa Carl, Präsidentin des Inner Wheel Clubs Bad Nauheim-Friedberg, bei seinem Vortrag in der Friedberger Burgkirche. FOTO: PV

Stark fürs Leben machen

  • vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis(pm). Einen sehr eindrücklichen Vortrag hat Daniel Schröder vom Kinderprojekt "Arche" in Frankfurt dieser Tage vor Mitgliedern und Gästen des Inner Wheel Clubs Bad Nauheim-Friedberg gehalten. Das Hilfsprojekt wird in diesem Jahr besonders vom Club unterstützt.

Der Verein "Die Arche - Christliches Kinder und Jugendwerk" wurde 1995 in Berlin-Hellersdorf von Pastor Bernd Siggelkow gegründet und engagiert sich seither gegen Kinderarmut und für Kinder aus benachteiligten Verhältnissen. Die "Arche" betreibt inzwischen Freizeiteinrichtungen und Schulbetreuungen in vielen deutschen Städten und erreicht insgesamt über 4000 Kinder und Jugendliche mit ihren kostenlosen Angeboten. Allein in Frankfurt gibt es vier Einrichtungen: in Griesheim, in der Nord-Weststadt und in Bockenheim. 2010 in Griesheim gegründet, ist die "Arche" dort mittlerweile regelmäßige Anlaufstelle für 80 bis 120 Kinder.

Die "Arche" organisiert zum Beispiel Freizeitangebote und Feriencamps, bietet Frühstücksangebote, Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Lernförderung an. Die Kooperation mit der Schule und den Lehrern vor Ort habe einen positiven Einfluss auf das Lernverhalten und die Entwicklung der Kinder, betonte Schröder.

Den Kindern, die sonst wenig soziale und kulturelle Teilhabe erleben, werden außerdem sinnvolle Freizeitmöglichkeiten geboten. Auch Jugendliche bis etwa 18 Jahre werden im sozialen und schulischen Bereich sowie bei der Berufsfindung gefördert. Kinder und Jugendliche sollen so stark für ein selbstständiges Leben gemacht werden.

Die "Archen" gewähren materielle Hilfen in Form von kostenlosen Mahlzeiten und Kleiderkammern. Die Eltern finden Unterstützung im wöchentlichen Elterncafé.

Schröder vermittelte bei der Vorstellung der "Arche" sehr gut, wie wichtig deren Arbeit für die betroffenen Kinder und Familien und letztlich auch die gesamte Gesellschaft ist.

Die "Archen" finanzieren sich beinahe vollständig über Spenden, Schirmherrschaften und ehrenamtliches Engagement. Für den Inner Wheel Club Bad Nauheim-Friedberg ist die Frankfurter "Arche" eins der diesjährigen Schwerpunktprojekte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare