1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Friedberg

Stadt verspricht Budenzauber auf dem Elvis-Presley-Platz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Agel

Kommentare

_3aLOKFBN501-B_090438_4c
Keine Eisbahn, aber einen Budenzauber wird es in Friedberg geben. ARCHIV © Nicole Merz

An drei Adventswochenenden plant der Kulturservice der Stadt Friedberg Aktionen auf dem Elvis-Presley-Platz. Die Eisbahn fällt aus, aber Buden werden aufgebaut.

3G und 2G, das klingt wie aus einer anderen Zeit. Aber bei der Ausgabe 2021/22 der Eisbahn auf dem Elvis-Presley-Platz ging es tatsächlich noch um die Frage, ob die Eisläufer gegen Corona geimpft, genesen oder negativ getestet waren. Wenn mindestens ein G zutraf, durfte man aufs Eis. Wer in der Vorweihnachtszeit 2021 nebenan was essen wollte, musste einen 2G-Nachweis erbringen.

Korrektur

Die WZ hatte in der Mittwochausgabe diesen Ausblick veröffentlicht, da aber versehentlich bei den Adventwochenenden nicht ganz richtig gelegen. Die Redaktion bittet, dies zu entschuldigen. Hier finden Sie den korrekten Überblick in Kurzform.

Corona dominiert nun nicht mehr die Nachrichten und nicht die Sorgen von Bevölkerung und Veranstaltern, stattdessen treibt die Energiekrise die Menschen um. Eine Folge davon: In diesem Jahr wird es keine Eisbahn auf dem Friedberger Elvis-Platz geben. Die WZ berichtete darüber. Doch was wird stattdessen geboten, um die Menschen in der Kreisstadt auf das Weihnachtsfest einzustimmen?

Weihnachtsbuden täglich geöffnet

Noch müssen einige Details geklärt werden, aber so viel sei verraten: Der städtische Kulturservice plant für die Zeit vom 25. November bis zum 18. Dezember die »Friedberger Weihnachtszeit«. Die Buden werden täglich geöffnet sein, an den Wochenenden gibt es zusätzliche Attraktionen, ist aus dem Rathaus zu erfahren. Eröffnet wird die »Weihnachtszeit« am Freitag, 25. November, um 18 Uhr. An diesem Abend wird die Band »Evas Apfel« auftreten. Steht man mit dem Rücken zum ehemaligen Kaufhaus Joh, blickt man in diesen gut drei Wochen auf ein Weihnachtsdorf mit Glühweinhütte, Imbiss, Crêpes-Bude und Süßwarenstand. Außerdem werden hier 60 Tannenbäume aufgestellt, einige davon werden von Kita-Kindern geschmückt.

Die übrige Fläche ist für die wechselnden Angebote an den Wochenenden gedacht. Am 1. Adventswochenende wird es auf dieser Aktionsfläche einen Weihnachtsmarkt geben, der sich bis in die Wolfengasse hinein erstrecken wird. Am 2. Adventswochenende warten Spiele auf die Besucher - inklusive Snowboard-Simulator und einer Kletterwand, die aussieht, als wäre sie aus Eis. Abends wird bei der Après-Ski-Party gefeiert.

Das 3. Adventswochenende hat ein Märchenzelt samt Theater-Aufführung und Burgorchester-Auftritt zu bieten. An jedem Wochenende unterhalten zudem Bands und Animationskünstler die Besucher. Donnerstags findet jeweils von 17 bis 21 Uhr ein »Feierabendglühwein« mit DJ statt.

Die Öffnungszeiten der »Friedberger Weihnachtszeit« vom 25. November bis zum 18. Dezember: montags bis mittwochs von 12 bis 20 Uhr, donnerstags von 12 bis 21 Uhr, freitags von 12 bis 22 Uhr, samstags von 10 bis 22 Uhr, sonntags von 10 bis 20 Uhr.

Auch interessant

Kommentare