jw_solarthermie_290721_4c_1
+
Zum Feldversuch mit Parabolspiegel trefen sich die Studentinnen und Studenten auf dem Freigelände der THM.

Spiegel, Linsen und Kommilitonen

  • VonRedaktion
    schließen

Friedberg (pm). Digital studieren ist nicht nur an der Technischen Hochschule Mittelhessen aktuell die Regel. Auch wenn die Videovorlesung oder das Web-Meeting perfekt funktionieren, fehlt der persönliche Kontakt. Lange Zeit galt das auch in der Physikalischen Technik und der Medizinischen Physik.

Zum Ende des Sommersemesters bot sich in den beiden Studiengängen die Möglichkeit einer Freiluft-Laborveranstaltung mit Kommilitonen. Der Friedberger Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung organisierte für das zweite Semester einen Feldversuch zur Solarthermie und den Austausch mit Studierenden höherer Semester.

Thema war die Aufheizung von Wasser durch Sonnenenergie. Dabei galt es, eigene Versuchsideen zu entwickeln. Coronagerecht lief die Vorbereitung online. Die Studentinnen und Studenten entwickelten Versuchsaufbauten und eigneten sich, betreut von den Dozenten, die nötigen physikalischen Kenntnisse an. In den Versuchen kamen Spiegel, Linsen und Gefäße unterschiedlicher Formen und Oberflächen zum Einsatz. Wärmeverluste wurden durch Isolation oder transparente Abdeckungen vermieden.

Ziel der Veranstaltung sei es, so Prof. Klaus Behler, Methoden und Kompetenzen für wissenschaftliches Arbeiten praxisnah zu vermitteln. »Den gesamten Prozess von der Erarbeitung der Grundlagen über die Ideenfindung bis zum Versuch und dessen Auswertung sollen die Studierenden in einer frühen Phase des Studiums durchlaufen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare