Spenden für Beratungsangebote

  • vonRedaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Konfirmanden sowie ehrenamtlich Mitarbeitende klingeln ab heute an Wohnungstüren in der Wetterau und bitten um eine Spende für die Arbeit der Diakonie. Die Sammler weisen sich aus und haben eine offizielle Sammelliste dabei, teilt das Diakonischen Werk Wetterau mit. Auch seinen sozialen Beratungsdiensten kommen die Geldspenden zugute.

Ziel der Aktion 12. März unter dem Motto »An einem Strang ziehen« sei es, Menschen mit ganz unterschiedlichen Lebensfragen eine Anlaufstelle zu bieten - ob familiäre Sorgen, seelische Erkrankungen oder Schulden. Beraten würden Menschen mit Behinderung bei Fragen zur Teilhabe und zur Rehabilitation; Schwangere und junge Eltern bei allen Fragen während der Schwangerschaft und in der Anfangszeit als Familie sowie Tageseltern und straffällig gewordene Personen.

Kirchengemeinden, in denen nicht an der Haustür gesammelt wird, werben mit Flyern in den Gemeindebriefen oder legen diese in ihren Kirchen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare